Das Gluck im Werk

1. Sie denken, dass wenn Sie gut arbeiten, so es ist genug es.

Keine Spur. Kann, es ist ungerecht, aber es ist wenig ein Professionalismus. Es handelt sich darum, dass als wer Sie – die Krankenschwester, dem Lehrer, dem Buchhalter oder der Sekretarin arbeiteten, – haben Sie mit den Menschen, und bei jedem von ihnen die eigene lebenswichtige Ordnung zu tun. Jedem etwas ist es notwendig – jemandem, fruher, um hinter dem Kind in den Garten dazuzukommen, jemandem ausgewaschen zu werden, tschassok zu finden, um in der Stille uber dem Projekt zu arbeiten.

Zu lernen auszulesen und, diese vielfaltigen Bedurfnisse – des Chefs, der Kollegen, eigen – was ist Politikwissenschaft in der Praxis einzurichten.

Gefallt es Ihnen oder nicht, aber die Karriere hangt davon ab, wie geschickt Sie mit den Situationen zurechtkommen – mit dem Zusammensto wegen der die Buroklammern beginnend, die jemand genommen hat hat auf die Stelle nicht gelegt, und, die sturmische Diskussion dabetreffs beendigend, wer zum Urlaub im Sommer gehen wird.

2. Darin, betreffs der Produktionsbeziehungen, Sie folgen den Raten des Mannes immer.

Eigentlich, anzuhoren, dass der Mann – recht gut sagen wird. Er arbeitet selbst, und es ist von der Seite her sichtbarer, und spater, wer Ihre Interessen so nahe zum Herz noch ubernehmen wird

Das Problem darin, dass, wie der Mann Sie mochte, er an anderer Stelle arbeitet. Er stellt sich schlecht vor, was geschieht. Er kann nur erraten, dass fur die Menschen Ihre Mitarbeiter. Mehr als das, er wei nicht, welches von ihm, mit Ihnen zu arbeiten. Kann, Sie der Engel des Hauses und das Weib-jaga – im Dienst.

Und auerdem vergessen Sie uber manner- die Psychologien – oder wenigstens das nicht, dass die verbreitete Psychologie als der Mannerdurst der Handlung nennt. Fordere die Zulage, sind gegangen es zum Teufel, spucke auf ihn – beraten die Manner oft. Die energische Losung der Unordnung, kann, an und fur sich und befriedigend, aber hier ist es leicht, zu ubertreiben, auch dann wird sich problemka in problemischtschu verwandeln.

3. Sie vernachlassigen die Geruchte.

Inzwischen sind die Geruchte ein Brennstoff, auf dem eine beliebige Organisation arbeitet. Manchmal im schwachen Pfiff der Reifen die Andeutung auf die bevorstehenden Wendungen.

Selbst wenn in den Details das Gehor (und so es lugt und kommt es vor), werden die richtig gelegten Fragmente der Denkaufgabe Ihnen das Bild insgesamt geben.

Zum Beispiel, die Nachricht daruber, dass jemand Ihren Chef mit dem Direktor des wetteifernden Unternehmens sah, kann die kunftige Verschmelzung bedeuten, und kann – und nichts.

Was es aus den Geruchten wiederzuerzahlen ist notig Nichts – bis Sie (mindestens, dreimal) werden horen es von anderen. Anders riskieren Sie, die Quelle der Informationen zu belichten, und ja sind mehr als nichts von als ihn nicht Sie dann zu erkennen. Aber sich manchmal die Informationen teilen es muss: nicht jenes Sie werden aus dem Spiel ausschlieen.

Die Geruchte sind gefahrlich, nur wenn sie die Reputationen zerstoren, aber sogar konnen sich dieser nutzlich erweisen – unter der Bedingung, dass Sie sie weiter nicht entlassen werden. Zum Beispiel, sluschok, dass einer der Verwalter Ihres Krankenhauses der unverbesserliche Schurzenjager, Ihnen richtig helfen wird, zu reagieren, wenn er anbieten wird Sie nach der Arbeit anzufuhren.

4. Sie halten die Kollegen fur die personlichen Freunde.

Der Monat hinter dem Monat hinter dem benachbarten Tisch sitzend, wei Natalja gut, was an Sie den Schmerz liefert. Sie hort alle Ihre Telefongesprache – mit der Mutter, mit dem Mann, mit dem Gynakologen. Daruber hinaus, Sie besprechen und selbst mit ihr allen. Doch scheint sie schlielich der Teil Ihres alltaglichen Lebens – und deshalb von der Freundin. Aber was, wenn Sie befordern werden Oder, noch besser, werden Natalinym den Chef machen

Sie hoffen, dass sie fur Sie, – aber es ganz und gar nicht die Tatsache froh sein wird. Der Erfolg neigt, die Beziehungen zu verandern. Eben was wird, wenn Natalja aufhoren wird, Ihr Freund zu sein Alle Ihre vertraulichen Gesprache konnen gegen Sie behandeln…

Die klugen Frauen verstehen, dass die Freunde in der Entfernung erkannt werden. Wenn Sie sich getroffen haben, nachdem jemand von Ihnen nach dem Dienst hinaufgestiegen ist, und haben die allgemeinen Themen fur das Gesprach gefunden, bedeutet, war die Freundschaft gegenwartig.

Jedoch werden Sie ofter aufdecken, dass es bei Ihnen nur und des Allgemeinen, dass die Arbeit war.

5. Sie vernachlassigen die Widersacher.

Die Mehrheit denkt, dass die Verbundeten uns die Unterstutzung, die fur den Aufstieg nach dem Lebensweg notwendig ist gewahrleisten. Und in gewissem Grade ist es als auch. Aber berucksichtigen Sie zu den Feinden nicht. Wie merkwurdig ist, kann man von ihnen viel mehr den Nutzlichen erkennen. Die Freunde, die in der Not trosten, sind priukraschiwat die Wahrheit geneigt, um uns nicht zu verwirren. Wir horen den Freunden zu, um an sich nachzuprufen.

Den Widersachern braucht man, zu lauschen, um sich zu helfen sich zu andern. Ihre Geradheit ist grausam, sie bezeichnen auf unsere Mangel und die Fehlschusse unparteiisch. Zum Beispiel, Sie ist es riskiert, ungehorig haben gespasst. Die Freunde lachen, die Gegner bezeichnen auf die Taktlosigkeit Ihres Verhaltens – und, nach der ganzen Wahrscheinlichkeit, sie sind recht.

Noch eine Gabe der Missgunstigen: sie bringen unsere wunden Punkte an den Tag. Zwingen, die Ruhe zu verlieren, unschuldig erkundigt, woher bei Ihnen solche Aussprache, oder wo es Sie solche Bluse, es dass, modisch gekauft haben Achillessowy ist die Fersen bei allem, aber ist uns newdomek, wo oft. Der Freund hier nicht der Helfer.

Der Widersacher wird andeuten, dass man mit uns nicht so, auf welche Weise diese Unvollkommenheit verbergen kann – dass grosser es niemand niemals aufgedeckt hat.

6. Sie reden dem Chef in die Person frisch von der Leber weg.

Naturlich, werden die Vorgesetzten geraten, die die Geradheit schmeichelt, aber in der Regel ist sie der Mehrheit unangenehm. Die Vorgesetzten auch die Menschen. Das heit, gleich vielen uns, bevorzugen die angenehmen Neuheiten den Unangenehmen.

Meinen Sie, die Rede nicht uber podchalimasche. Verstehend, dass kaum wir im Chef das reine menschliche Ideal finden werden, wir werden immerhin versuchen, darin etwas gut zu suchen, dass es in der Regel in einem beliebigen Menschen nicht so schwierig ist, zu finden. Best – ihm das Kompliment dann zu machen, wenn sein Verhalten Ihnen attraktiv und nutzlich wirklich schien. Zum Beispiel, wenn er bestanden hat darauf, dass Sie sich auf das Treffen begeben haben, das sich nicht ohne Interesse … erwies