Das Wahrsagen des XXI. Jahrhunderts. Die Diagnose nach juserpiku

Immer ofter ziehen und allen zu sich die Aufmerksamkeit die vielfaltigen psychologischen Expertisen, die Schlusse und die Kommentare weniger eindeutig heran. Einerseits, solches Wahrsagen des XXI. Jahrhunderts — posoloti dem Psychologen den Griff, und er wird allen erzahlen: sowohl uber dich, als auch uber suschenom-verkleidet, und uber das Kind des Nachbarn. Andererseits, es ruft die Angst herbei: der Nachbar kann den Griff auch vergolden! Ja auch dem solideren Psychologen, einem ganzen Experten!

Vor allem, uber die Expertisen. Die Expertise ist eine ganz besondere Art des Schlusses, die sich nur von den lizenzierten Psychologen verwirklichen kann. Jedoch fing modisch fur die Soliditat jetzt an, als die Expertise, dass popadja zu nennen.

Werden zum popularen Teleprogramm des Psychologen einladen, werden es bitten, die Meinung auszusprechen und schreiben in den Titeln von den groen schonen Buchstaben: die Psychologische Expertise. Dass, einerseits, falsch ist, und mit anderem — stellt in die unbequeme Lage der gewissenhaften Fachkraft, die sich den Experten plotzlich aufdeckte. Es ist besonders lustig wird gesehen, wenn gesagt von ihm etwa auf das Folgende zuruckgefuhrt wird: Sehr bedauer ich, aber, vom Gesichtspunkt der Psychologie, daruber nichts darf man nicht sagen. Dabei geschehen auch die weniger gewissenhaften Psychologen, die sich mit den Vollmachten der Experten selbst verleihen.

Die Folgen dabei kommen verschiedene vor. Manchmal absolut katastrophal: bis zu den gerichtlichen Verfolgungen der Eltern, nach der Analyse der Zeichnungen des Kindes. Eigentlich solche Falle haben die sturmischen Diskussionen in den Massenmedien und blogosfere zum Thema eben bewirkt, dass der Psychologe nach den Kinderzeichnungen zu sehen kann, ob den Kindern verbieten, uberhaupt zu zeichnen, damit die Psychologen was uberflussig nicht gesehen haben. In den Zeichnungen, und in die Wahrheit zu bemerken, es ist nicht wenig moglich. Aber (ist was sehr wichtig!) es verhalt sich zu den Personlichkeitsaspekten zeichnend, und auf keine Weise zu den Ereignissen seines Lebens.

Zum Beispiel, das eigenartige Unterstreichen der sexuellen Unterschiede auf der Zeichnung des Kindes bedeutet eben sein Interesse von den Fragen des Fubodens, und ganz und gar nicht die Heranziehung in die sexuellen Beziehungen. So wenn das Madchen die Dame, den Formen erinnernd die Sanduhr zeichnet, es kann Untersuchung sein, wir werden zulassen, der Anwesenheit beim Geschwatz der Mutter mit den Freundinnen das, wie das gute Kleid, weil die Brust und die Schenkel betont, und die Jeans mit solcher Figur uberhaupt nicht kostet, anzuziehen. Naturlich, solche Erfahrung fur das Madchen ist, und im Gegenteil nicht schadlich, unterrichtet, die Kleidung zu wahlen, was sehr befriedigend ist.

Auch kann der Sabel auf der Zeichnung des Jungen ganz und gar nicht die Angst vor dem es vergewaltigenden Erwachsenen, und die fur den Buben naturliche Liebe zu den Waffen widerspiegeln. Es kann einige Aggressivitat auch widerspiegeln, aber, vollkommen wahrscheinlich, die Aggressivitat innerhalb der Norm — schlielich, um nach den sportlichen Leistungen zu streben, um die Fuhrung in der Klasse zu kampfen, und es ist sozialisirowatsja in maltschischeskich die Gesellschaften einfach, nicht von der Matratze gut zu sein.

Und sogar konnen gar die rowdyhaften Sujets nicht mehr als der Nachahmung den Mitschulern, den alteren Kindern oder einfach ein malerisches Sujet vom nachsten Zaun sein. Auerdem ist es nicht ausgeschlossen, dass das Kind versucht, den Psychologen zu provozieren, der sich von der Bildung der vertraulichen Beziehungen nicht gekummert hat. So die Tendenz, die Diagnose nach den Bildern zu stellen, die sich ewig beunruhigende Mamas dem Psychologen mit der Post senden, weich sagend, ist schlecht.

Man muss sagen, in Zusammenhang damit, was jetzt jeder zweiter oder der Psychologe, oder fast der Psychologe, oder der beste Freund des Psychologen, modisch anfing, einander nach der Analyse alles Mogliche zu diagnostizieren. Immer ofter kann man etwas des Typs horen/lesen: Schaue an, welche bei ihm newrotitschnyje juserpiki! Oder Ist Klar, dass es der Autor sexuell ist ist besorgt! Ich beeile mich, die Liebhaber der ahnlichen Diagnostik zu enttauschen: sogar der professionelle Experte mit den langjahrigen Erfahrungen wird nichts solchen weder nach den Texten, noch nach den Bildern, nach den Fotografien feststellen. Maximum, woruber man richten kann ist uber einige kulturelle Praferenzen des Objektes der Analyse.

Das heit, logisch, dass wenn der Mensch sich juserpik aus dem Film Ameli geliefert hat, zitiert den Film Ameli, und seine Aufzeichnungen im Blog erinnern die Monologe der Hauptheldin — er mag den Film Ameli aller Wahrscheinlichkeit nach. Die Moglichkeiten der Analyse bleiben Auf es stehen. Jedoch die Tradition zu versuchen, die weit gehenden Schlussfolgerungen schon zu machen wurde eingefuhrt.

Wer auch versuchte nach den Indizien Ihnen diese oder jene psychologischen Besonderheiten zuzuschreiben oder, Ihrem Kind zu diagnostizieren, Sie erinnern sich die Hauptsache: einzig, woruber es sagen kann ist uber die Kompetenz der Fachkraft.