Der Itonski Mischmasch. Der englische Nachtisch

Der Februar. Der Tag Heiligen Walentin. Der weie Schnee und flammend von den Strauen der roten Rosen des Gefuhles der Verliebten. Und wie das Bild, das von diesem merkwurdigen Tag geschrieben ist, existiert auf dem Licht ein bezaubernder Nachtisch. Er ist speziell fur diesen Feiertag nicht erdacht, weil die originelle Geschichte hat. Aber den Itonski Mischmasch am 14. Februar vorzubereiten bedeutet, den Tisch durch den schonen Nachtisch zu schmucken.

Der komische Fall

Der Itonski Mischmasch ist vom XIX. Jahrhundert bekannt und es wird den traditionellen englischen Nachtisch angenommen, der die Torte Anna Pawlowa ein wenig erinnert und stellt bese mit der Schlagsahne und der Erdbeere dar. Im Itonski College fur die Jungen den Nachtisch konnte man im Buffet probieren. Er war eine obligatorische Bewirtung wahrend der Wettbewerbe nach kriketu. In 30 Jahre des vorigen Jahrhunderts machten diese sue Platte aus der Erdbeere oder den Bananen mit der Creme oder dem Eis. Aber Favorit blieb die Junierdbeere, weil kriket – die Sommersportart.

Laut der Legende wurde der Itonski Mischmasch solcher, welchen wir sie jetzt, wegen der Nachlassigkeit labradora wissen, der nach dem Weg auf den Ausflug mit Picknick den Nachtisch zufallig zerdruckt hat, der im Korb liegt.

Die Variationen zum Thema

Nach der Leichtigkeit der Vorbereitung den Nachtisch nennen als der Fund fur faul ermuden nicht, ihm die Liebe einzugestehen. Die Moglichkeit, die Erdbeere jederzeit des Jahres zu kaufen fugt ihm des Ruhmes hinzu. Jedoch in der Ehre sowohl andere Beeren als auch die Fruchte: die Banane, kiwi, gereinigt dolki der Apfelsine, die Himbeere, die Heidelbeere, die Brombeere und sogar den Rhabarber. Aber gerade die Erdbeere in diesem Nachtisch sieht sehr wirkungsvoll aus. Und im Tag Heiligen Walentin kann man aus ihr zwei serdetschka machen, um den Nachtisch zu schmucken. Man muss nur die Beere auf 2 Halften und von jeder aufschneiden, das feine Blumenblatt abzuschneiden, und, spater es, ein wenig auszubessern, die Form des Herzes gegeben.

In der Qualitat toppingow (toppingi sind spezialisierte Begieen fur die vielfaltigen Nachtische: des Eises, der Torten, der Kuchen, der Pfannkuchen – spielen die Anm. des Redakteurs) im Nachtisch die gute Rolle den Kognak, den Portwein, die Likore, die Sirupe, balsamitscheski die Soe, der Kokosspan, die Schokolade, die Nusse, sdobnoje das Geback.

Die Leichtigkeit des Daseins

Bei der ganzen Leichtigkeit des Rezeptes hat er einige wichtige Nuancen.

Erstens sagen viele, wer diesen Nachtisch vorbereitet, dass man die eingefrorene Erdbeere nicht verwenden darf, weil nach dem Auftauen sie die Form verliert und gibt viel Saft, der kann ist rasmotschit zerbrochen bese sehr schnell. Andere bevorzugen gerade die Winterbeere aus dem Froster, aber tragen zur Rezeptur einige Ausbesserungen, die dem Nachtisch zulassen und in diesem Fall, sich bei vom Ausgezeichneten zu ergeben.

Zweitens muss man nicht allen bese, und nur seinen oberen bruchigen Teil verwenden. Naturlich, ein wesentliches Plus wird auch die Tatsache, dass man bese kaufen kann, und, selbst nicht backen. Jedoch gibt es in einer einer Menge der Rezepte keine Erwahnung an den Sahnen aus den Ballons. Die Sahne immer frisch und gerade erst eigenhandig geruhrt.

Nach den Empfehlungen ein Koche nach der Vorbereitung soll der Itonski Mischmasch sofort serviert werden, damit bese alle entzuckenden Eigenschaften aufgespart hat. Andere sagen daruber, dass der Nachtisch im Kuhlschrank 30 Minuten durchfuhren soll.

Der Itonski Mischmasch aus der frischen Erdbeere

Fur 2 Portionen: 250 g der frischen Erdbeere, 6 Stucke bese, 150 ml der Sahne fur das Schlagen, 2 Art. des l. Des Puderzuckers, balsamitscheski die Soe.

1. Die Erdbeere zu reinigen. In zwei Teile zu teilen. Einen Teil auf die Halften aufzuschneiden und, mit dem Puderzucker, zweite – mit Hilfe des Mixers zu bestreuen, in die Soe umzuwandeln.

2. Die Sahne zu ruhren.

3. Bese in die Teile zu brechen.

4. Die Sahne, bese und die Erdbeere zu verbinden. In kremanki auszustellen, von der Soe zu begieen.

5. Auf Wunsch kann man die Schicht der Sahne, die mit bese gemischt ist und den Beeren, mit der Schicht der Erdbeersoe usw. abwechseln

6. balsamitscheskim von der Soe zu begieen.

Die Itonski Unordnung aus der eingefrorenen Erdbeere

500 g der eingefrorenen Erdbeere, 300 ml der Sahne fur das Schlagen, 4 Art. des l. Des Puderzuckers, 1 Art. des l. Des Zitronensaftes, 10 bese.

1. Die eingefrorene Erdbeere in den Napf zu legen, 3 Art. des l zu bestreuen. Des Puderzuckers und vom Zitronensaft zu begieen.

2. Mit Hilfe der Gabel, die Halfte der Beeren zu drucken, um mehr Saftes zu bekommen.

3. Die Erdbeere in den Kochtopf auszustellen und, 5 Minuten bis zu sagustenija des Saftes auf kleiner Flamme zu kochen.

4. Die Erdbeere in den Napf umzulegen und, den Saft zu kuhlen, zusammenzuziehen.

5. Die Sahne um 1 Art. des l zu ruhren. Des Puderzuckers.

6. Auf die Platte, 1\3 den Teil der Stuckchen bese, 1\3 – die Erdbeere auszustellen, 1\3 – der Sahne. Die Form mit Hilfe des Loffels zu geben. Die zweite Schicht zu wiederholen.

7. Fur die dritte Schicht, die Sahne, bese und die Erdbeere zu mischen, auf die zweite Schicht des Nachtisches auszustellen.

8. Vom Erdbeersaft zu begieen, der nach der Vorbereitung der Erdbeere blieb.

Der Itonski Mischmasch mit dem Rhabarber

200 ml der Sahne, 6 bese, 1 Art. des l. Des Puderzuckers, 200 g des gebratenen Rhabarbers, 2 Stucke sdobnogo des Gebacks.

1. Den Rhabarber zu reinigen, und obscharit bis zur Weichheit aufzuschneiden, ein wenig Ole, des Zuckers und des Wassers erganzt. Nach der Vorbereitung der Saft zusammenzuziehen.

2. Die Sahne mit dem Puderzucker zu ruhren.

3. 2 bese zu zerdrucken und, in die Schlagsahne zu legen.

4. Ubrig bese, ins Zentrum der Platte, auf ihn zu legen, den Rhabarber auszustellen, oben – die Schlagsahne.

5. Das Geback in kroschku zu verflachen, mit ihm der Nachtisch zu bestreuen. Vom Saft des Rhabarbers zu begieen. Sofort zu reichen.

Der Itonski Mischmasch aus der Banane

200 ml der Sahne, 2 Bananen, 5 bese, 1 Art. des l. Des Puderzuckers, 1 Uhr des l. Des Zitronensaftes, den Apfelsinenlikor, die Nusse.

1. Die Bananen zu reinigen, auf die dicken Kreise aufzuschneiden, vom Zitronensaft und obscharit auf skoworodke zu begieen, falls notwendig ein wenig Butter erganzt.

2. Die Sahne um 1 Art. des l zu ruhren. Des Puderzuckers.

3. Bese zu verflachen und mit den Sahnen zu verbinden.

4. Auf die Platte, die Bananen auszustellen, mit ihren Sahnen abzudecken.

5. Vom Apfelsinenlikor zu begieen, mit den Nussen zu bestreuen.