Der Virus der Eifersucht. Der Tribut oder die Gabe die Liebe

Die Eifersucht ist ein Wunsch, das Lieblingsobjekt vor der Welt, den Wunsch zu beschutzen, uber jemanden kostenlos zu verfugen. Die Eifersucht bedeutet, dass der Abonnent immer zuganglich sein soll. Der Abonnent ist auf frei von der Liebe die Zeit nicht rechtskraftig, und doch hat diese Liebe – das Gefangnis der strengen Anstaltsordnung, und vor allem fur seiend eifersuchtig, weil er nur auf einem Objekt verkeilt wird, und weiter hingetan geht nicht.

Im Kampf fur das Gluck, und zwar fur den Besitz vom Objekt der Liebe, vergessen wir das, was ist Liebe. Meiner Meinung nach, diesen Wunsch, aller, und zuruckzugeben, sich jemanden nicht zu verleihen. Aber wie dem auch sei, es ist sehr kompliziert, von toschnotwornych der Stoe des vollberechtigten Besitzers zu entgehen, wenn die vergotterte Bildung von der Arbeit auf tschassik verspatet, antwortet auf sms und die Klingeln, im Allgemeinen nicht, beansprucht den Anteil der Freiheit in dieser schonen Welt.

Ich sah die Eifersucht, ich beobachtete sie von der Seite her, schaute in ihre Augen hinein, lie in sich ein. Im Allgemeinen, ich kenne sie dem Ansehen nach ist auch sie ist schrecklich.

Die Eifersucht ist ein Zweifel, und wenn die Liebe beginnt, zu bezweifeln, bedeutet, verwandelt sich ins Leiden.

Mir scheint es, mogend sollte die Freiheit schenken, wen mag. Schrecklich tont fur den verliebten Menschen. Doch ist die Liebe vor allem die Unfreiheit, ob so Ich gestehe ein, einmal schlief ich in den Nachten nicht, lebte nicht, es existierte in der Realitat, die ganze gegebene Zeit, frei nicht sehr nicht, ich habe den Teufeln der Eifersucht zuruckgegeben. Es Zeigte sich, unter dem Einflu von der Eifersucht verlierst du die Kontrolle uber dir.

Sagen, die Eifersucht bedeutet die Liebe. Aber die Liebe ist eine Gabe, und nicht der Tribut. Und ich will ruhig und adaquat sein, wenn ich liebgewinnen werde. So, um die uberflussigen Fragen, nicht aufzugeben, zur Vergangenheit, nicht zu sein eifersuchtig, zu den eigenen Chimaren nicht zu sein eifersuchtig. Ich denke an die Eifersucht wie uber das Laster, uber das furchtbare und anzaubernde Laster. Und wirklich kommt es ohne Eifersucht der Liebe nicht vor

Die Eifersucht ist ein zerstorendes Gefuhl, das versucht zu schaffen. Genauer, aufzusparen. Ich irre mich aller Wahrscheinlichkeit nach, aber manchmal scheint es mir, dass in der wahrhaften Liebe der Eifersucht nicht die Stelle.

Ich erinnere mich, mich erschrak nicht, dass er mich sonst nicht mogen kann was noch jemanden mogen kann. Ich stellte mich seine Schultern unter den fremden Handflachen vor und langsam kroch nach der Wand vom Schrecken hinunter.

Die Eifersucht ist eine Mischung der Liebe und des Hasses. Du hasst den Geliebten dafur, dass er nicht mit dir in diesen Moment. Dafur, dass er im Leben Werte auer dir hat. Aber zu sein eifersuchtig und zu versuchen, den Menschen seines eigenen Privatlebens zu entziehen ist totet das Wesen der Liebe.

Die Liebe sollte etwas schenken, aber, nicht versuchen, abzunehmen, was ist. Aber wir irren uns und wir fordern unmoglich, erklarend: «Ich bin – dein Privatleben, allen».

Die Eifersucht kann angenehm scheinen. Wenn Sie eifersuchtig sind. Aber kann sich ergeben und solches grausame Spiel – fuhre den Geliebten bis zur Grenze hin. Und Sie wissen schon nicht, wen Sie, die Lieblingsfrau oder sweruschka im Fangeisen.

Wenn du mit der Eifersucht zusammenstot, bevor fur die Rander vernunftig uberzugehen, wurde auf sekundotschku und ein wenig gut stehenbleiben, nachzudenken.

Wenn Sie auch Ihr Gefuhl standig und qualvoll eifersuchtig sind, ist es anzuerkennen, dass bei Ihnen das Problem hochste Zeit. Die Eifersucht meint die Unsicherheit in sich. Und es ist besser, sich mit sich vor allem zurechtzufinden.

Die Objektivitat. Ob es die Grunde fur das Misstrauen gibt Oder Sie sind fur die Prophylaxe eifersuchtig Sie sind zu seinen Kollegen, zu seinem Wagen, zur Freundin eifersuchtig

Wenn so jenes was zu machen

Sich nachzudenken. Sie haben das Leben, das vom Geliebten nicht beschrankt wird.

Ihm nachzudenken. Ob er glucklich ist, Ihre Verdachtigung ewig fuhlend

Ob es das Vertrauen gibt Wenn Sie dem geliebten Menschen glauben, ob die Eifersucht Beleidigung ist

Einzugestehen. Ihm und sich. Zu sagen: «Ich bin» – aber eifersuchtig, das Verhor nicht zu veranstalten. Mag sein, wird das aufrichtige Gesprach Ihnen die Ruhe zuruckgeben.

Man darf nicht standig furchten. Wenn der Geliebte wegzugehen entscheiden wird oder, zu andern, wird die Eifersucht es nicht anhalten. Schneller wird sogar, anstoen. Er kann aus dem Gefuhl des Widerspruchs gelten. Du vertraust mir – so meine furchtbare Rache nicht an.

Es ist besser nicht, zu wissen. Alle irren sich. Es geschehen die Momente der tierischen Instinkte, wenn es das Abenteuer gibt, aber es ist mehr nichts. Ob man wegen seiner nichts etwas die Gegenwart zu toten Braucht. Der Geliebte – nicht das Eigentum. Zu mogen bedeutet nicht, zu besitzen.

Die Eifersucht erschrickt, wenn sie auf dich aus den Lieblingsaugen einsturzt. Aber wenn sie in dir lebt, du beginnst, zu glauben, dass es keine Liebe ohne Eifersucht gibt.

Mag sein, ist die Eifersucht eine Storung im Programm, den Virus, der die Liebe zerstort. Ja, die Eifersucht – das Gefuhl unvermeidlich, sie lebt in jedem.

Nur muss man sie auf den Willen nicht ausgeben und, ihr die Macht uber sich geben.