Die Gute ist fur die Gesundheit nutzlich

Zum Gedanken in der Wohltatigkeit, genauer, zur Lebensweise, in der die Norm – regelmaig, den Teil des Einkommens zu Hilfe der Bedurftigen zuruckzugeben, – die Menschen verschieden kommen.

Der Mensch, der die Welt durch karmitscheskuju die Philosophie studiert, die Philosophie der Energie, wei, dass es das Gesetz zehn Prozente gibt: immer muss man den zehnten Teil des Einkommens, um die Seele von der uberflussigen Liebe zum Geld nicht zu verschmutzen zuruckgeben, dann hast du bei am meisten ihren Mangel nicht, das Geld wird zuruckkehren, multipliziert geworden.

Der Christ wei – entlass das Brot deinen nach wodam, weil du nach Verlauf vieler Tage es» (Екк.11,1) wieder finden wirst, und die wohltatige Seele wird gesattigt sein, und wer napojajet andere, jene und» (Притч.11,25) selbst erfullt sein wird.

Bei den Buddhisten ist sogar der Terminus – die soziale Meditation. Der Wert des Almosens, wie in Form vom Dienen, als auch in Form von der Verteilung der materiellen Gaben, vom Buddha oft betont wurde. Das Almosen bildet den untrennbaren Bestandteil des Systems der Meditation tcherawady und der buddhistischen Lebensweise. Die Wohltatigkeit, wenn wir uns mit anderen das Werk und das Eigentum teilen, ist ein grundlegendes Mittel der Pflege des inneren Verzichtes und der Welt. Sie stellt die wirksame Erscheinungsform der Uneigennutzigkeit und des Mitleides des Verstands dar. Die Ruckerstattung, oswoboschdennost auf allen Niveaus, zeigt sich von der grundlegenden Praxis, die zur Abwesenheit der Selbstsucht und der Sauberung des Verstands fuhrt.

Bei den Moslems wird es angenommen, Mal Allah hat dir geholfen, reich zu werden, bedeutet, du, der Teil des Reichtumes opfernd, dankst du dadurch Allah fur die dir erwiesene Gnade. Die islamische Wohltatigkeit wird in vier Richtungen gezeigt. Erstes besteht in der Erweisung der freiwilligen unentgeltlichen Hilfe in Form von verschiedenen Gaben, dem Almosen, der Spenden. Zweites – die freiwillige zinslose Auszahlung der Schuld vom Bedurftigen darin. Drittes – ist die obligatorische Auszahlung sakjata (des Prozentes des Jahreseinkommens bei bestimmten Umstanden) und viertes – wakf, die ewige Spende langfristig, die die beste Art der Wohltatigkeit im Islam ist, da der Nutzen von den Einkunften der Nutzung solchen Eigentums postojanna wird und. Die Wohltatigkeit und die Freigiebigkeit — einer der zentralen Momente im islamischen System der Werte.

In Tore ist es gesagt: Trenne die Desjatine von jeder Ernte der Saat (Dwarim 14:22-23) ab. Aus dem Gebot uber zwei Desjatinen von der Ernte erkennen wir, dass der Mensch mehr 20 % des Einkommens auf die Erfullung des Gebotes nicht opfern soll, selbst wenn bei ihm niemals anderer Chance es machen wird. Eines funften Einkommens wird es den freigebigen Baustein der Barmherzigkeit angenommen, und dieser Anteil soll nicht ubertreten werden. Es wird verboten, sich abzureichern, den ganzen Reichtum auf die wohltatigen Schaffen zuruckgebend, aber soll ein Zehntel der Teil des Einkommens fur die Schaffen der Wohltatigkeit ausgegeben sein. Dieses Ma sapowedana noch von den Stammvatern, weil wie Jakob gesagt hat: “Von allem, dass Du mir Gott schenkst, ich werde Dir den zehnten Teil (das Dasein 28:22) geben. Ebenso sagt auch Talmud, dass wir ein Zehntel unseres Einkommens fur die Schaffen der Barmherzigkeit opfern sollen, das Gedicht erlauternd: “Ehre die Gott vom Gut dein und von natschatkow alle pribytkow deine (die Parabel 3:9).

Fur den Menschen, der uber die aktive burgerliche Position verfugt, es ist wichtig nicht unendlich etwas, zu fordern und, den Staat zu beschuldigen, und, ein Teil der Zivilgesellschaft zu sein, das die sozialen, Wirtschafts-, kulturellen Probleme selbst entscheidet. Und die Wohltatigkeit fur die Zivilgesellschaft ist eines der grundlegenden Instrumente der Losung dieser Probleme. Und wenn mich die Probleme der Waisenkinder beunruhigen, so helfe ich nach Moglichkeit jenen Fonds, die sich mit dieser Frage beschaftigen, ich nehme an der Losung der Probleme sirotstwa in Russland dadurch teil.

Die neugierigen Amerikaner und die Englander haben sogar zwei unabhangige Forschungen durchgefuhrt, die vorgefuhrt haben, dass die Menschen, die oft und anderem gern helfen, psychologisch standfester und physisch ausdauernder und die Menschen werden, die die guten Taten begehen, haben die hohere soziale Einschatzung in Augen von Umgebung und der Gesellschaft insgesamt, als sich, wer sich durch den Egozentrismus unterscheidet, und es auf das Befinden» auch auswirken kann.

Fur den Europaer oder den Amerikaner ist die Wohltatigkeit im Prinzip die kulturelle Norm.

Und wenn meine Freundin Katja auf das Gehalt wartet, um das Telefon mit dem Apfel zu kaufen, weil das Telefon fur connecting people etwas nicht witzig, – und es normal ist, – jenes freut sich Freundin Rut aus Norwegen uber das Gehalt, weil das Geld dem Wohltatigkeitsfonds auf das neue Projekt aufzahlen kann.

Man will glauben, dass bald die Wohltatigkeit eine Norm des geistigen, moralischen, burgerlichen Lebens … und sogar vom Element des Gesundheitsverhaltens jedes Russen wird.