Die Magie der Wolle. Die Anerkennung mit der Aufdeckung

Obwohl die wollenen Sachen nicht unbedingt winter-. Wollen kann der kurze lustige herbstliche Mantel, twidowyj der strenge geschaftliche Anzug und sogar das romantische Kleid fur die kuhlen Sommerabende sein. Aber dieser Kleidung kann und aus anderen Materialien hergestellt sein. Und, wer ernst Sport betreibt, werden mit der Behauptung zustimmen, dass der wollene sportliche Anzug einfach notwendig ist. Wenn Sie oder im Gegenteil wspotet auf der Schispur oder der Eisbahn nicht erfrieren wollen, sich nach der Beschaftigung im Schwimmbad – unbedingt zu erkalten fuhren Sie sich den sportlichen Anzug aus der Wolle.

In kalt tanzklassach vor der Aktion der Ballettanzerin warmen sich auf (werden – auf der Berufssprache) in den wollenen Reithosen und den Rollkragenpullovern gewarmt, und erst dann ziehen die Luft- und leichten Kleidungen an.

Warum die Wolle solche warm und gemutlich

Der wollene Stoff wird aus wollen nitok, und des Fadens, seinerseits – aus der Wolle hergestellt. Der Wolle des Tieres. Und das Tier lie auf sich die Wolle fur die Warme wachsen.

Die Evolution der Wolle der sehr lange Prozess, aber das sich ergebende Produkt – der Wollfaden, – ungeachtet der Schwerelosigkeit, die Unansehnlichkeit und die scheinende Untauglichkeit, das komplizierte und sehr vernunftmaig gemachte System.

Erstens ist die Mitte woloska – hohl, in ihr die Luft enthalten, gerade es erlaubt der Wolle gut, die Warme festzuhalten. Je in den kalteren Bedingungen lebt das Tier, desto es mehrere Hohle im Wollfaden gibt – beim Nordhirsch, zum Beispiel, ist die Lufthohle in woloske vom unbewaffneten Auge sichtbar. Und in den Hohlen der Wollfaden des Eisbaren werden sogar die Wasserpflanzen nach dem Fruhling gefuhrt.

Zweitens halt die Wolle die Feuchtigkeit nicht auf. Das Wasser, zur Wolle geratend, oder rollt (nicht umsonst so energisch es wird der Regen abbekommende oder badende Hund) abgeschuttelt, oder wird eingesogen. Die Aufnahme geschieht auf Kosten von der oberflachlichen Struktur des Wollfadens. Sie besteht aus den Schuppen – im feuchten Zustand der Schuppe raspuschajutsja und das Wasser verdampft schon von der Oberflache der Schuppen der Wolle, und nicht von der Haut, also die Abkuhlungen der Haut geschieht nicht. Leider, mit solcher gemutlichen Eigenschaft wohnt anderes, nicht so angenehm an. Auf Kosten davon raspuschenija setzen sich die wollenen Materien eben. Die Wollfaden hacken sich raspuschiwschimissja von den Schuppen der Freund fur den Freund an und bilden die gewisse Ahnlichkeit des Schlosses. Dieses Schloss wird nur zu einer Seite geschlossen. Vertrocknend, nehmen die Schuppen die Ausgangslage und die Wollfaden ein bewegen sich verhaltnismaig einander.

Dafur auf Kosten von solcher Kupplung ist die Bildung des wollenen Fadens und netkanogo des wollenen Materials – des Filzes moglich.

Das menschliche Haar seit langem erfullt die thermischen wollenen Funktionen und deshalb nach dem Bau schon nicht unterscheidet sich von der Wolle des Tieres. Seine Oberflache viel glatter. Deshalb aus dem Haar des geliebten Menschen den Rollkragenpullover, den Filzstiefel zu verbinden zusammenzurollen. Man kann nur die Perucke oder tragen prjadku im Medaillon auf dem Hals machen. Und aus der Wolle des Lieblingshundes oder der Katze ist man moglich sprjast den Faden und, etwas merkwurdig nutzlich ungezwungen verbinden.

Solchen Sachen schreiben heil- und sogar die magischen Eigenschaften vor. Jetzt kehrt die Mode auf die Zauberei der Wolle zuruck.

Es klart sich die Magie der Wolle sehr einfach. Diese selbe Erhaltung der Warme und die Zuordnung der Feuchtigkeit. Aber auerdem, die Sachen, die aus der groben Wolle verbunden sind, sind koljutschestju bekannt.

Es erzeugt pokalywanije der Wollfaden die Mikromassage der Haut, was ihre beste Blutversorgung gewahrleistet. Und dafur, wer an das Vorhandensein auf dem Korper des Menschen der besonderen empfindlichen Punkte und in die Wirksamkeit der Akupunktur glaubt, ich werde erganzen, dass die harten Wollfaden als die Heilnadeln uberhaupt nicht schlechter ist.

Warum ist der gewohnliche wollene Rollkragenpullover aus dem Geschaft als schlechter, was Sie aus der Wolle des Lieblingshundes oder der Gromutterziege verbunden haben

Weil die Ladenwolle speziell ottschistku geht, bearbeiten die Farbung, sie von verschiedenen Mitteln gegen das Mol, des Staubes, nehmen nach der Qualitat ab. Auerdem enthalten fast alle wollenen Faden ein wenig der kunstlichen Fasern – nicht ist weniger als 10 % es dazu notwendig, dass sich die Wolle beim Waschen weniger setzen wurde und breitete sich beim Tragen aus. Und wenn sich der Produzent ein wenig entschieden hat, einzusparen, so wird der kunstlichen Fasern im wollenen Faden noch grosser. Ist es sich ergibt, dass der Rollkragenpullover mit der Aufschrift auf dem Etikett 100 % die Wolle wie mindestens 10 % poliestera gewohnlich hat. Die Lebendige Wolle Ihres Hundes oder der Gromutterziege zog sich solchen Schwierigkeiten, den Giften nicht protrawliwalas nicht unter, hat ziemlich viel tierischen Fettes (aufgespart nicht umsonst, namoknuw, riecht solche Wolle nach dem Herstellertier) und in sie 100 % der Wolligkeit konnen Sie uberhaupt nicht bezweifeln.