Die verlorene Tochter der verlorenen Mutter

“Du weit die Geschichte meiner Geburt” – von der Schwelle ogoroschila mich die Dohle. – “In welchem Sinn Ist in der Ehe geboren, die Eltern wurden getrennt, die Mutter deine erinnere ich mich …“ gut

Ist ein aller nicht so! Hore zu, es hat die Mutter angerufen, hat gebeten, ihre Tagebucher alt zu sammeln und, zu senden – ist langweilig, sagt, ihr dort, in Europa, das Buch will uber die Jugend schreiben.

Galkins die Mutter haben etwas vor Jahre den schnurrbartigen kahlen Spanier geheiratet. Er hat sich in sie ohne Gedachtnis verliebt, sie haben die Hochzeit mit dem Motorschiff und Schurotschka gerollt, wie wir Galina die Mutter untereinander nannten, hat sich zu Spanien begeben. “Die Madchen, ich werde Sie zu Europa befordern, erleiden Sie ein wenig”. Es waren die abschliessenden Worter Alexandra Iwanowny. Es ist drei Jahre gegangen – wir warten.

– So – hat die Dohle fortgesetzt, – die Papiere ordnend, bin ich auf mamin das Tagebuch gestoen. Nur muss man mir nicht sagen, dass die fremden Briefe und die Tagebucher (syrknula auf mich die Freundin nicht lesen) – ich habe durchgelesen. Ich bin in der Ehe, aber nicht vom Vater geboren worden. Du weit, wie Schurotschka im Tagebuch die Schwangerschaft widergespiegelt hat

“Ich, scheine, ist schwanger.” Durch drei Monate: “Ich bin immer noch schwanger.” Nach den noch zwei Monaten: “ach du liebe Gute, man muss wirklich gebaren” Du stellst vor Ich wenn habe es gelesen, in mir gar hat das Blut – naturlich aufgekocht, Schurotschka war Schauspielerin, in Natur emotional, aber nicht bis zu solcher Stufe! Sie dass dachte, den Bauch, d.h. ich, werde mich auflosen, vielleicht

So wasche der biologische Vater – Nikita erinnerst du dich es also, er ist der Jahre auf 15 als Schurotschki junger. Sie schreibt noch in den Tagebuchern – ich lebe mit Nikita und es scheint, dass jetzt aus der Schule anrufen werden und werden auf die Elternversammlung herbeirufen. Daruber hinaus – mochte sie es nicht! Als die Natur leidenschaftlich, bis zu 35 Jahren ist sie dazugekommen, verheiratet dreimal und allen nach der groen Liebe einige Zeit zu sein. Barfu nach den Schwellen, so, hinter dem Geliebten zu sagen. Zu jener Zeit, wenn sie den Vater geheiratet hat, sie hatte etwas Abtreibungen und Fehlgeburt schon. Die Arzte haben gesagt, dass sie nicht gebaren kann, und der Vater, ich meine, wen fur den Vater lebenslang hielt, auf viel Jahre war als sie alterer. Sie hat den letzten Versuch eben gemacht. Hat das junge gesunde Herstellermannchen nach eksterjeru gewahlt. Als auch schreibt: wenn das Kind wird – wird die hohe Groe und die Schonheit erben. Wie sie konnte!

Bei der Dohle gar sind die Tranen zusehends aufgetreten.

Ist ubrigens der richtige Lauf – die Kinder sollen schon und gesund sein, – nicht wissend, was, brjaknula ich zu sagen. – du erklare, wie besser, verheiratet seiend, hat sie fertiggebracht, mit Nikita zu leben

– Alles ist sehr einfach – hat Nikita begegnet, ist zu ihm, und weggegangen wenn die Zeit gekommen ist, zu gebaren, ist zum Vater zuruckgekehrt – er liebte sie abgottisch, aller verzieh. Und Nikita war unheimlich Schurke. Warum war ihm es notig die schwangere Frau es ist, aber unverstandlich, dass ihm ich nicht notig war, es ist genau. Und der Vater – Wurde die Dohle nicht beruhigt, – wusste er, dass ich nicht sein Kind, dass Schurotschka es frech verwende. Aber, dass neugierig, wenn sie – er getrennt wurden wie abschnitt. Doch kann man wir mit der Mutter, sagen, darbten. Ich erinnere mich unsere mit ihr das Umherwandern nach den abnehmbaren Wohnungen und den Geldmangel. Es kamen die Perioden vor, wenn im Kuhlschrank das Essen nur fur den Hund war. Die Mutter meinte, was, den Hund zu futtern vor allem ist. Ich denke jetzt – kann, sie furchtete, was Fenka uns fressen wird So der Vater, wissend, in welchem wir uns die Lage befinden, half uns auf keine Weise – als ob wir auf den Mond fortgeflogen sind. Sogar die Alimente zahlte nicht. Schurotschka darauf war sehr stolz – ihr war es als ich, klein, nach den Pfandleihen leichter, der Sache zu schleppen, zu legen. Dafur spater gingen wir mit ihr ins Geschaft, kauften die Torte, die Fruchte, Fenke das Eis – also, veranstalteten den Feiertag kurzer. Besser hatte als Kind von der Suppe gefuttert, – brummte die Dohle, aber schon irgendwie auf gute Weise. – ja, konnte die Mutter wie niemand die Empfindung des Feiertages schaffen – von ihr gingen irgendwelche die Wellen. Ich dir erzahlte, wie sie mich aus der Schule ergriff Wird ankommen, wird in den Wagen und in der Wald – herbstlich, schon, erste morosez pflanzen. Wir schlendern, wir sammeln die Eicheln, die Gedichte lesen wir. Und wie sie mich in die Eliteschule veranstaltet hat Die Dorfer in den Wagen, ist alle Bekannten herumgefahren, hat eine schone Stange gesammelt. Hat mich fur die Hand genommen, man kann sagen, mit dem Bein hat die Tur in den Kabinett des Direktors geoffnet und hat gesagt – wir wollen Ihrer Schule – der Briefumschlag auf den Tisch helfen. Mir sogar das Gesprach veranstalteten nicht.

Abends schlief ich mit dem Gedanken ein, dass meine Mutter best und dass in ihrem Leben nur zwei Haupt- Menschen ist ist ich und ihre Mutter, meine Gromutter. Du weit, Schurotschka hat mich der Hauptsache – die Ergebenheit den Kindern und den Freunden gelehrt.

Die Manner kommen und gehen weg, und die Kinder sind fur immer, – resumierte die Dohle.

Endlich, ich habe gefuhlt, dass sich meine Freundin beruhigt hat. Bei mir diesen Exkurs in die Kindheit begangen, hat sie Schurotschku verziehen und ihr war dankbar. Kann sein, – und nicht trotz gerade dankend, wie wir, – nicht gebandigt, spontan, ein bisschen wahnsinnig immer dachten, aber, unbedingt, der mogenden Mutter, die Dohle, in 19 Jahre geheiratet und zwei bemerkenswerter Kinder geboren, lebt mit dem Mann bis jetzt und meiner Meinung nach verstellt sich stark, wenn sagt: “Och haben sie mir eben belastigt! Gib wir werden irgendwohin zu zweit” schwingen.

In Wirklichkeit kann sie ohne sie und des Tages nicht wohnen.