Die weie Farbe. Mit der Schattierung des Goldes

Wie oft wir von Umgebung uber die schlechte Stimmung oder die pessimistischen Gedanken horen mussen. Auch als oft wir selbst diese schrecklichen Phrasen daruber sagen, dass auf der Seele der Katze skrebut oder, wie die Heldin des Filmes das Fruhstuck bei Tiffani sagte, der Ratte, behauptend, dass die Ratten es schlechter, als der Katze bedeutend ist. Wir nennen diesen Zustand als die Krankheit der Seele oder die Depression. Aber wie wir bis zu solchem Zustand teuerst hinfuhren, was bei uns ist, und ob man sich von anderem Menschen Unwissenheit der Seele anstecken kann

Wenn wir verstehen, dass die Diagnose, oder, wenn schon gestellt ist unsere Freunde uns in den Weisen beginnen zu vergnugen, die Tatsache dadurch bestatigend, dass in unserer Seele die Katzen angesiedelt wurden, muss man sich ihres Vorhandenseins vor allen Dingen bewut sein.

Was uns aus dem Geleise bringt und stort den Glauben an die helle Zukunft Die okumenische Trauer wird in unserer Seele ohne Anlass angesiedelt, und wir beginnen, mit ihr zusammenzuleben, als ob mit ihrer Anwesenheit zustimmend.

Aber wonach kann man im Leben streben, wenn sie nur in der grauen Farbe zu sehen, alle anderen Farben ablehnend Wie man die Beziehungen mit den Freunden und nah, mit den Geliebten und den Bekannten, wenn in der Seele der kalte Winter bauen kann

Wirklich, einen in sich diese seltsame Krankheit eingelassen, streichen wir allen durch, was fruher so lange bauten Sich warum mit der grundlosen Schwermut zu qualen und, sich von den depressiven Gedanken den Kopf anzufullen Warum aus der Palette der Welt alle Farben zu entfernen und, nur am meisten unansehnlich abzugeben Denn wird dieser Zustand uns etwas, auer der Stagnation in den Beziehungen geben

Wie es wir sich kompliziert ist drehen wir von den taglichen Problemen zusammen, stehen sie sich jenen nicht! Und diese feuchten Gedanken, denn wirken sie die Wunder Nein! Die Wunder in der Welt schafft das weie Licht mit der Schattierung des Goldes, den gottlichen Glanz unserer Personen. So warum wir ist es sich seiner begriffen wir entziehen

Nach den letzten wissenschaftlichen Daten, der Zustand der Depression ist fur das menschliche Gehirn, aber in den kleinen Dosen notwendig. Es ist pochandrit kurz moglich, aber spater braucht man, in die Welt wieder zuruckzukehren, die mit den hellen Farben ausgefullt ist. Wenn wir viel denken, urteilen wir den Schaffen, ist unser Gehirn beschaftigt und setzt sogar im Traum die Arbeit fort. Und wenn geistig und die korperliche Arbeit, nicht abzuwechseln, dem Gehirn der Ausgehtage nicht zu geben, er die Baskenmutze sich der arbeitsfreie Tag – und ist genauer, der Krankenschein – und gerat in die Depression.

Fur die Verhinderung dieser Erkrankung existieren die prophylaktischen Mae. Einige ihnen.

Erstens steigert sich die Depression in der ossenne-simne-Fruhlingsperiode, was mit dem Mangel des Lichtes verbunden ist. Deshalb, in der Sonne ofter bin und die Macht der Lampchen des Hauses vergrossert, verringern wir die Wahrscheinlichkeit ihres Eintritts. Ebenso werden die Sonnenbader in Form vom Solarium herankommen, er wird der Haut die goldige Schattierung und die angenehme Warme, und der Seele – die gute Stimmung geben. Jedoch wird er den hellhautigen Schonen auf den Nutzen genau nicht gehen, und sogar kann schaden, so dass das Solarium, naturlich, nicht das Allheilmittel ist.

Zweitens muss man jeden Tag des Spaziergangs zu Fu – den schnelle Schritt veranstalten. Wenn auch es die Wanderung ins Geschaft oder das Gehen nach der Laufbahn wird, aber ist es vom schnellen Schritt obligatorisch. Das schnelle Gehen verbessert die Stimmung und verbrennt die uberflussigen Kalorien.

Drittens, wenn wir bemerken werden, es ist wieviel die Freude uns bringt jeden Tag, und, alle Ereignisse von der positiven Seite zu betrachten, wie die Variante der neuen Moglichkeiten, auf der Seele ganz hell sein wird.

Wir mussen uns erinnern, wie wir uns in der Kindheit uber den ganzen Band freuten, dass uns umgab. Wie wir die wunderlichen Wolken betrachteten, bemerkten die Lacheln Umgebung und sahen die Welt von den breit geoffneten Augen.

Wir selbst die Schopfer unseres Lebens, und nur von uns hangt ab, welcher sie wird.