Durch zwanzig Jahre. Im Rauch der eigenartigen Liebe

Heute ahnte ich etwas unerwartet, wenn nicht das Seltsame.

Die dunkle Besorgnis, die Anregung, die unerklarliche Zerstreutheit begleiteten mich den ganzen Tag. Zur festgesetzten Zeit, den Wagen erfolgreich geparkt, bin ich in die Vorhalle des Institutes hereingelaufen und auf dem Lauf versuchte erfolglos, mit dem Zellentelefon anzurufen. Die Nummer war beschaftigt.

Fast in der Mitte der Marmortreppe stehengeblieben, habe ich jemandes Blick empfunden. Jetzt sah ich nach unten die verwandten hohen Turen mineralogitscheskogo des Museums, herbeirufend das Zittern in die studentischen Jahre, auf das schwermutig hangende Telefon-Automaten, einst der Beschaftigte fur zwei Kopeken, und die Silhouette des hohen schlanken Mannes. In dieser war etwas bis zu dem Schmerz bekannt, aber aus irgendeinem Grunde vergessen, weggehende in die ferne Vergangenheit, fast unwirklich. Fur den Augenblick schien es mir, dass ich die Fachkraft des Schwarz-Weikinos sehe, sich an den Titel des Filmes qualvoll erinnernd.

Das Haar wurde fast grau, und die Augen blieben vorig.

Der Mann hat etwas Schritte zu meiner Seite gemacht, an mich behandelnd:

– Entschuldigen Sie, mein Telefon wurde zum unpassenden Moment entladen, erlauben Sie nicht, Ihren auszunutzen

– Ja gewi – habe ich geantwortet, nach unten heruntersteigend.

Das Telefon ubergeben, habe ich etwas Schritte zur entgegengesetzten Treppe gemacht. Die weiche, sichere Stimme hat sehr naturlich getont:

– Ich lernte einst hier, unten war die Gaststatte, aber sagen, was nicht zuruckzukehren braucht, um die Erinnerungen nicht zu beschadigen. Nebenan ist viel es gemutliche Restaurants, erlauben Sie, Sie auf das Mittagessen, doch Sie einzuladen, wie auch ich, haben nicht erreicht Mich rufen Igor, und Ihrer

Der helle Ausbruch ist in meinem Bewusstsein vorbeigehuscht. Ich konnte mich an diesen Namen erinnern; der Familienname und die Stimme blieben in meinem Gedachtnis auch. Er hat mich nicht erkannt. Ihm hat die gepflegte elegante Frau mit dem veranstalteten, friedlichen Leben, ohne emotionale Stoe der fruhen Jugend gefallen.

Die Sonnenstrahlen durch die hohen Fensterscheiben liebkosten die eleganten Kaffeetassen auf dem runden kleinen Tisch des gemutlichen Kaffees. Ich wieder, wie einst sehr seit langem, in die tiefen braunen Augen sah, die von den dicken Wimpern gerahmt sind. Fur mich existierte nur die Stimme, die Worter waren sogar durch viel Jahre viel zu bekannt. Er sagte auserlesen, es ist sogar fein: etwas uber die ungeteilten Gefuhle, uber die Einsamkeit der Seele, pressyschtschennosti vom Leben und die pathologische Unvollkommenheit des Daseins … hob Ich die Augenbraue hoflich und nickte zum Beweis des Verstandnisses. In meiner Einbildung auf dem alten Plattenspieler drehte sich die gekratzte Platte, die Laute wurden wiederholt, keiner Hoffnung war es die Fortsetzung der Melodie zu horen. Ich horte zu und gleichzeitig war irgendwo sehr weit, seine Worter … ganz nicht unterscheidend

Es blieb in den Erinnerungen der Jugend, einst hell und kranklich, und jetzt leider sich verwandelnd in den zarten Nebel.

Die Beschaftigungen haben seit langem angefangen, die Tur in den Horsaal hat sich lautlos geoffnet, und er ist eingegangen: verzeihen Sie, hat den abendlichen Transport zugefuhrt. In folgendes Mal ist er vor den Beschaftigungen zu mir auf den Lehrstuhl unter dem Deckmantel des abgegebenen irgendwo Heftes gekommen und hat angeboten, dem Tee auszutrinken. Ich satscharowanno liebaugelte mit dem mutigen, schonen und sicheren Mann. Dann sagte er … Ich auch atmete ein, sog ein, gab auf jedes Wort, die Geste acht, der Blick … Es war die Musik der Worter. Die weien Gedichte, die nicht der schicksalhaften Schonen gewidmet sind, und dem bezaubernden Madchen, deren Auere vom feinen Verstand, der Feinheit, dem Reiz unterwirft; neben solcher Frau fuhlt der Mann die Aura der herzlichen Ruhe, die auerliche Schonheit kann neordinarnost die Seele nicht ersetzen. Sich anders das Leben, in die physische Nahe der Partner, die die geistige Nahe entzogen sind verwandelnd, wird sinnlos.

Dann habe ich das eigenartige Poem der Gefuhle des echten Mannes gehort. In mein Leben vom Wirbel ist die blendende, romantische, uneigennutzige erste Liebe eingedrungen.

Das letzte Mal sah ich es im engen Korridor des Institutes. Der glanzende Mager- junge Mann im blendenden-roten Fuchspelz, bezaubernd gelachelt, hat mich fur die Schultern umarmt und hat sich auf zwanzig Jahre in mythisch den Rauch des Traumes turgenewskoj die Madchen aufgelost.

Der Kaffee hat … die Worter seit langem abgekuhlt sind versiegt… Ich setzte weltfremd fort, zu lacheln, «das Poem der Liebe» war tadellos gelesen. Mich sahen die selben braunen, ergebenen und merkwurdig sicheren Augen.

– Ich kann hoffen, Sie wieder zu begegnen Sagen Sie, wie Sie rufen Sie wurden nicht vorgestellt. Wenn ich in Ihre Augen sehe, werden Sie nicht nachprufen, sieht es banal aus, verlasst jedoch mich die Empfindung, dass ich seit langem mit Ihnen vom Zeichen nicht, obwohl wir uns ca. eine Stunde ruckwarts getroffen haben.

Ich habe aus der Handtasche den Geldbeutel herausgenommen und hat die Visitenkarte gestreckt. Igor hat das Pappblatt eilig entfernt, hat hoflich geholfen, auserlesen norkowoje den Pelzmantel anzuziehen, fur den Ellbogen unterstutzend, fuhrte bis zum Wagen durch, die erfrierende Hand mit dem Trauring gekusst.

Es ist noch einmal sicher und, offentlich mir ins Gesicht hineingeschaut, ist unter der Reihe der geparkten Wagen geflohen.

Ich bin nicht sofort abgefahren. Silbern cholenaja hat der auslandische Wagen von der Stelle sicher gerissen und ist im stadtischen Strudel verlorengegangen. Von mir ist das eitle Lacheln des Fahrers im Seitenspiegelchen des Wagens nicht entwischt.

In nagrudnom die Tasche teueren Jacketts dieses schonen Mannes lag die gewohnliche Visitenkarte einen der Moskauer Restaurants.