Im Format der Liebe. Die Reise mit dem Kleinkind

Irgendwie habe ich bald nach der Fahrt zu Budapest (die wir mit der Freundin mit den Kindern – in jenen Moment des Jahres verwirklicht haben und sieben und mehrerer Jahre und acht Monate entsprechend) in einem mamskich der Gesellschaften die Bitte gesehen: das Madchen versammelte sich mit dem Kleinkind zu Ungarn und fragte der Rate fur die Fahrt, wer uber die ahnliche Erfahrung verfugte. Ich habe mich mit der Freude geworfen es war zu helfen, aber … wie war mein Wunsch stark, konnte auf ihre eine Frage antworten. Fur die gehorige Antwort sollte ich einen ganzen Artikel schreiben, der fur jenen konkreten Fall den groen Nutzen kaum gebracht hatte: um meine Rate fur die Erleichterung des Lebens in den Reisen mit dem Kleinkind auszunutzen, war man notwendig zuerst sehr vieles und sehr schnell, im gewohnlichen Leben tauschen. Jedoch habe ich mich immerhin entschieden, diesen Artikel abgesondert – damit die zu schreiben, wer im Vorrat vor der Fahrt nicht ein Paar Wochen hat, und selbst wenn etwas Monate, die Rate von ihr immerhin ausnutzen konnten und, die Reisen unternehmen, auf die, sein kann, wurden bis jetzt nicht verjagt.

Also, die erste Frage, die bei den Muttern entsteht, die sich mit dem Kind in die Reise versammeln, ist eine Ernahrung. Welche kleine Buchsen mitzunehmen Welche Mischungen man an Ort und Stelle kaufen kann Die Antwort: keine. Wenn Anhangerin sogenannt prikorma vom allgemeinen Tisch zu sein» (gibt es nach der Terminologie keine Fuhre) – oder pedprikorma, – in einer speziellen Kinderernahrung des Bedurfnisses. Das heit keiner uberflussigen Kilogramme im Gepack und keiner Lauferei nach den lokalen Geschaften auf der Suche nach dem Kinderessen – kam das Essen der Mutter immer (bis zur Bildung der gewinnbringenden Industrie einer Kinderernahrung verstanden, es wird es) immer auch den Kindern am optimalsten heran. Und wenn diese Ernahrung verwirklicht auf dem Hintergrund der Brusternahrung (GW), jenen, auer den Fragen uber eine Ernahrung, auch die Fragen uber die Anpassung des Kindes, den Stress der Zuge oder der ungewohnlichen Lage abfallen: doch erfullt GW nicht nur die nahrhafte Funktion – aber auch psychologisch.

Einzig, als man muss sich bei solcher Ordnung kummern, ist von einer bequemen sportlichen Flasche, in die zu gieen das Trinkwasser.

Die zweite Frage findet statt, naturlich, uber den Wagen. Ich gestehe ein, vor der Fahrt wir mit der Freundin – prinzipiell beskoljassotschnyje slingomamy – die Ferne slabinu und war es kaum haben speziell fur die Fahrt selbst wenn eine auf zwei den Wagen-Rohrstock nicht gekauft. Aber rechtzeitig sind vernunftig geworden und spater waren daruber nur froh, was diese Dummheit nicht begangen haben. Die slingo-Rucksacke erlaubten uns, wenn die Kinder ermudeten zu gehen, sich uberall zu bewegen, wo es, und mit der den Muttern bequemen Geschwindigkeit wunschenswert ist, und, nicht nur dort gehen, wo es die Kongresse gibt, es gibt keine Pflaster oder die Stufen (wie es mit dem Wagen ware). Naturlich, die Kinder wogen schon nicht 5 Kilogramme, aber fur die gewohnheitsmaigen Mutter war ihr Gewicht unerwartet nicht. Dazu ein Kind immerhin zu tragen es ist leichter, als des Kindes das Plus den Wagen (und doch es sich mit dem Wagen oft anders nicht ergibt).

Das Problem des Kindertraumes, so entschied sich bei uns automatisch auch: bei der Annaherung «der schlafrigen Stunde» wurden die Kinder in den Rucksack, wo in maminych die Umarmungen (oder fur maminoj vom Rucken gunstig einschliefen) gesetzt, und wir setzten den Weg nach dem Studium der Sehenswurdigkeiten der Stadt fort. Man musste in die Nummer des Hotels oder entwickeln die speziellen Reiserouten nicht zuruckkehren, vorubergehen lassend, bis das Kind im Wagen, damit es schlafen wird, von der Fahrt nach dem ungleichmaigen Weg oder den Anhohen nicht zu wecken.

Betreffs man der Hotelnummer, ob jenes sagen muss, dass wir auf die wichtigeren Kriterien orientierten, als sich das Vorhandensein (oder die Moglichkeit der Unterbringung) in der Nummer der Kinderbetten – und ihnen auch fast immer die zukunftigen Reisenden mit den Kindern interessieren. Wir haben das schone preiswerte Hotel in der Mitte von Budapest gewahlt. Und es schliefen die Kinder – wie auch immer – mit uns zusammen (einfach haben wir bei der Panzerung berichtet, dass uns zwei abgesonderte Betten, und nicht eine dabl notig sind).

Betreffs der Fragen anlasslich des psychologischen Komforts des Kindes, so konnte ich und hier jene puteschestwennize nicht einraten, aber ich kann von unserer Erfahrung mitteilen. Dank der Nahe der Mutter und der Moglichkeit im Falle des Stresses prilnut – buchstablich – zur mutterlichen Brust dauerten beliebige Kindernoten ganz kurz. Soviel, es ist wieviel notwendig, dass das Kind auf den Arm zu nehmen, die bequeme Pose einzunehmen und, es zu futtern (dass kormitelnoj der Kleidung und der Fertigkeit dankend war sogar am offentlichen Ort moglich).

Damit es des falschen Eindruckes nicht entstanden ist, will ich bemerken, dass sich das Format der Reise mit dem Kind immerhin von der gewohnlichen Reise der Erwachsenen – naturlich stark unterscheidet, wird alles langsamer erhalten, muss man verstehen, die Krafte zu rechnen (erscheint und des Kindes), aber insgesamt die merkwurdige Reise dennoch!

Freilich, habe ich eine verbreitete Frage der Mutter-puteschestwenniz ohne Antwort – uber die Moglichkeit abgegeben, dem Kind das Kindermadchen an Ort und Stelle zu finden. Ich verstehe diese Frage einfach nicht.

Wenn man die Freude der neuen Eindrucke mit dem nahen Menschen (das heit mit dem Kind teilen will), so es in die neue unbekannte Stelle anzufahren und, mit den unbekannten Menschen meiner Meinung nach einfach das Oberteil der Grausamkeit abzugeben.

Und die Erklarung es vom Wunsch, zu reisen «so, wie bis zu den Kindern» mir auch war nicht ganz klar: wenn es den Wunsch gibt, ohne Kinder, jenen zu leben, kann, kostet sie bis und zu fuhren nicht Doch mit den Kindern sowohl zu leben, als auch, nicht weniger zu reisen es ist interessant – ist zuerst einfach kann ein wenig ungewohnlich scheinen.