Im Land des Nonsens. Graf Derri, er der Lire

Die expansive Lady aus Lansa

Hat nicht geschaffen, des Knickses zu unterbrechen

Und, wie der Korkenzieher, gedreht wurde,

Bis in den Fuboden eingeschraubt wurde,

Alle Bewohner Lansa traurig gestimmt.

……………

Zum verwegenen Flotisten aus Kongo

Einmal pro Stiefel sapolsla die Anakonda.

Aber ist so widerlich

Er spielte, dass zuruck

Nach der Stunde upolsla die Anakonda.

Also, naturlich, Sie haben erraten. Der Nonsens ist ein Land limerikow, vers- pjatistischi, wo die erste Zeile den Helden oder die Heldin vorstellt und geht vom Titel der Stadt oder des Fleckens, woher jener vom Geschlecht zu Ende. Und die folgenden Zeilen erzahlen von irgendwelcher ihrer unglaublichen Tat oder der seltsamen Ankunft, die also, mit welchen Rahmen auf keine Weise zurechtkommt. Die letzte Zeile, die diese sjur beendet, – wie auf das alles reagiert Umgebung. In kanonisch limerike wiederholt das Ende der letzten Zeile das Ende von erstem.

Die newesutschaja Miss aus Malmedi

Hat versucht, den Baren zu entlaufen.

Ihr hat sich das Tier genahert…

Wo du, wo du jetzt,

Die unvergessliche Miss aus Malmedi.

…………..

Die ewige Miss aus Bolivien

Von Tag zu Tag war alles schweigsamer.

Auf die Frage «Sie nemaja»

Antwortete «ich wei nicht!»

Jene murrische Miss aus Bolivien.

……………….

Der Barsch, der von der Miss aus Goschena gefangen ist,

Hatte die Schuppe ganz nicht.

«Ach, dich, mein Narr!» –

Den Haken herausziehend,

Promurlykala die Miss aus Goschena.

Alle Helden limerikow – die groen Sonderlinge und die verschrobenen Personen, sie essen die Zwiebel mit dem Honig und den Brei mit den Mausen, trinken das warme Bier, werden von der Pest von der Butter behandelt, schlafen auf dem Tisch, treten lebendig der siedenden Bruhe hervor und erstehen auf, raslomiwschis in zwei Halften. Sie begehen die unglaublichen Taten, leben in den Banken und den Truhen, tanzen mit den Raben, lacheln den Kuhen, laufen nach oben und nach unten nach den Bergen.

Zwei Touristen beim Krater Atnas

Auf die Frage antworten konkret.

Von ihm schreien: Es ist Heiss

Oben kann horen es: Nitsch!

Es lugen wahrscheinlich die Touristen bei Atna.

………………

In den heien Tag der gute Greis aus London

Hat gewollt, des Bieres kalt auszutrinken,

Und ihm stattdessen

Haben aufgewarmt gebracht –

Beinahe hat den Greis aus London ausgerissen.

……………….

Die Mager- Miss aus Athen

War Tur raspljuschtschena in den Pfannkuchen.

Aber hat ruhig aufgeschrien

«Es ist ganz und gar nicht krank!»

Jene mutige Miss aus Athen.

Der Titel dieser Gedichte – limeriki – ist von der gleichnamigen Stadt in Irland gegangen, wo noch im siebzehnten Jahrhundert sie sehr popular waren. So dass Edward Lir kein erster Autor limerikow war. Und seiner «war das Buch bessmysliz (1821) sogar keine erste Sammlung limerikow. Aber gerade die Sammlung die Lira ist gefallen, wie es heit, zum Hof und hat die erstaunliche Popularitat erworben. Dank Edward Liru hat dieses Genre der komischen Poesie, nonsense verse, die Anerkennung gefunden.

«Das Buch des Nonsens die Lira, die in 1846 hinausging, war fast auf alle Sprachen der Erde ubersetzt und hat den Anfang der sogenannten Literatur des Nonsens gegeben.

Edward Lir ist am 12. Mai 1812 in der Familie Londoner Borsenmaklers Jeremiah Lira geboren worden und war das zwanzigste Kind in der Familie. Wenn es ihm vier Jahre war, hat sein Vater banktorriert, und ist die Familie in die Armut eingetaucht. Edward Liru musste fruh einem Broterwerb nachgehen. Er war ausgezeichnet rissowalschtschikom und von funfzehn Jahren verdiente davon dazu, was die Schirmwande und die Facher bemalte, zeichnete die anatomischen Schilder fur die Arzte. In 18 Jahre war er ein professioneller Maler schon, und es haben auf die Arbeit in die Zoologische Gesellschaft genommen, und schon nach dem Jahr war die Familie popugajewych» – solchen ersten Umfanges und der Fulle die Ausgabe der farbigen Zeichnungen der Vogel veroffentlicht. Uberhaupt, der Lire hielt sich vor allem fur den Maler lebenslang, und die Beschaftigungen von der Literatur nahm wie das lustige Hobby wahr, obwohl sich schon sein erstes Buch augenblicklich getrennt hat und hatte den groen Erfolg. Und hat aller in der Grafschaft Derby angefangen: der vornehme Aristokrat hat die Lira gebeten, die Sammlung der tropischen Vogel zu zeichnen. Den Enkeln Derbys haben die lustigen Gedichte des Meisters sehr gefallen, und der Lire hat sich entschieden, beruhmt «das Buch des Unsinns» zu verlegen.

Es lebte der Alte, auf der Nase bei dem

Das Rudel der Vogel ist prima untergekommen

Aber in nenastnyje die Tage

Sie flogen fort,

Sein Schicksal prima erleichternd.

Er hat so abonniert: Graf Derri aus Derri. Er verwendete dieses Pseudonym und bei den weiteren Ausgaben der Werke. So dass schlielich der Leser an die Existenz gewissen Grafen Derri so nachgepruft hat, dass den Namen Edward Lir ernsthaft, einschlielich sein Erfundener nicht wahrnahm.

Und in irgendwelchem Sinn war es Wahrheit, er erfand die Welt um sich. Und ja uber die Seltsamkeiten und sagen es muss nicht. Zum Beispiel, er schrieb die Bilder von der rechten Hand, und die Gedichte – link! Einer der nachsten Freunde Edwards war sein Kater – Old Foss. Der Lire zeichnete es oft. Foss hat 17 Jahre gewohnt und ist fur zwei Monate bis zum Wirt gestorben. Der Lire bevorzugte seine Gesellschaft der Gesellschaft der Menschen und ist vom Junggesellen durchs Leben gegangen. Uberhaupt war er der nicht hohen Meinung uber die menschliche Natur und einmal hat bekannt, dass, mit der seltenen Ausnahme, die Menschen ihm von den schrecklichen Idioten» scheinen, dass er von anhaltend es «der neuen Menschen, der dummen Menschen, der munteren Menschen, der lastigen Menschen, der fanatischen Menschen, der vulgaren Menschen, der halichen Menschen, der spannenden Menschen, der eiligen Menschen – uberhaupt der Menschen ermudet ist». Die Bewunderer, wirklich, hielten seine Behausung buchstablich an, aber, ungeachtet des Ruhmes und der Beruhmtheit, die Lira musste man mit der Armut lebenslang kampfen. Wenn es unter das Alter ihm gelang, 300 Pfunde anzuhaufen, hat er gespasst:« Jetzt gehoren mir 9 Pfunde jahrlich! Er litt an vielen Leiden, aber horte den Arzten nicht zu und von den Krankheiten wurde nur von der Arbeit behandelt.

Edward Lir verfugte uber viele, einschlielich ungewohnlich, dem Wissen und den Talenten: frei sagte und schrieb auf vielen Sprachen, war Landschaftsmaler und glanzend rissowalschtschikom, vom Botaniker und dem Ornitologen, verfasste die Musik auf die eigenen Gedichte und auf die Gedichte Tennissona und selbst erfullte sie. In 1846 hat er 12 Stunden des Zeichnens der Konigin Viktoria gegeben und konnte die Karriere beim Hof im Luxus und dem Wohlstand fortsetzen. Aber er hat den Weg des freien Malers und des Reisenden bevorzugt. Er hat iskolessil Albanien, Griechenland, Korsika, Malta, Kreta, Agypten, Korfu, die Schweiz, Italien, eben Franzosischen Riwjeru neben der Zehn der Alben ausgegeben. In 62 Jahre hat er sich zu Indien begeben und hat dort neben zwei Jahren durchgefuhrt. Ein Ergebnis seines Aufenthaltes dort wurden 560 Zeichnungen, 9 Bucher der Skizzen und 4 Alben. Aber die Hauptsache, dass er der Welt geschenkt hat sind Nonsens, den ewigen Feiertag und den unendlichen Karneval der Masken.

Der gewisse Greis uber das Leben die Odyssee

Hat gelesen, in der Pose des Reihers baldeja;

Um sich aufzuwarmen, spater,

Ist ins Wasser mit sechstes gesprungen…

Auch dumm, im Allgemeinen, die Idee.

…………………….

Mal mesje aus dem Land Suriname

In
den festen Kasten hat Madame gesteckt,

Und auf die Bitte: Offne!

Er hat geantwortet: jammere nicht!

Fur immer wirst du dort bleiben.

………………………

Der Bewohner der Krimstadt Saki

War Wirt des dicken Hundes,

Dass das Beispiel zeigte

Der Dicke und der Manieren

Allen Hunden aus der Stadt Saki.

Die feinen Sammlungen die Lira haben eine Menge der Ausgaben ertragen, noch wurden sie beim Leben und nach dem Tod jahrlich verlegt. Die Englander scherzen etwas anders, als uns. Aber limeriki ist nicht der einfach eigenartige Humor, und eigenartig unter eigenartig. Die Bucher die Lira rehabilitierten das Gelachter. An die Nonsens haben viele Schriftsteller und die Dichter behandelt. Vom Verfassen limerikow begeisterten sich fur R.Kipling, G. Golsuorsi, G. Joyces, M.Twens, W.Nabokows und Hundert und Tausend bekannter und namenlosen Dichter, nicht nur in England, sondern auch in Russland und in verschiedenen anderen Winkeln der Erde. Jedoch hat es sich herausgestellt, dass das Genre dieser ungewohnlich schwierig. Aber doch kann man einen Schriftsteller neben dem Fuhrer des Nonsens, Lirom stellen. Es ist Lewis Kerroll, der uns Alissa im Land der Wunder geschenkt hat».

In Russland uber limerikach haben nur in 20 Jahren erkannt. Es waren die Ubersetzungen aus Edward Lira, glanzend erfullt von S.Ja.Marschak. Obwohl Marschak limeriki wenig ubersetzte (in seinen Ubersetzungen meiner Meinung nach nur funf oder mehrere Muster dieser Poesie existiert, wobei der Autor nicht immer der Form limerika streng folgt). Heute ist limerik in der Ubersetzung Frejdkina, Kruschkowa, Kljujews, Taska und anderer erschienen.

Der dicke Gentleman wurde bis zu kolikow weggeessen,

Sechszehn wohlgenahrte Kaninchen aufgeessen,

Und seit dieser Zeit, wenn nicht lugt,

Es ist in den Mund mehr nimmt nicht

Weder schlecht, noch der wohlgenahrten Kaninchen.

Und Ihnen – des guten Appetites und des lustigen Durchlesens der Bucher des Nonsens.