In den Laufen. Forrest Gamp und allen

Es, naturlich, den Eigensinn sich – die Aufmerksamkeit auf das gute Wetter nicht zu wenden und in die konditionierte Sporthalle … der Lauf einzuschreiben lasst zu, zwei Hasen zu toten: und den Korper festzuziehen, und, sich, – also, wie ohne es vorzufuhren

Neben 2,5 Tausenden Jahre ruckwarts auf dem Felsen in Hellas waren die Worter ausgemeielt: Wenn du stark sein willst – lauf, willst du schon sein – lauf, willst du klug sein – lauf!. Uns ist aller von einem Schwung auch notwendig, wir und laufen. Sich damit zu uberzeugen, dass wir uns den Lauf – die beste Sportart, an Forresta Gampa erinnern werden. Er lief 3 Jahre, 2 Monate, 14 Tage und 16 Stunden. Lief von der personlichen Wirklichkeit nicht, weil vor ihr (die Angst ihm furchtete war nicht), deshalb uberhaupt bekannt, dass sie ihm unertraglich wurde.

Wirklich, nach dem ersten Kilometer verschwinden die traurigen Gedanken, im Kopf ist leise, es ist leer, gut. Ubrigens, der Effekt, der nicht jedem gelingt in der Meditation zu erreichen, sitzend sich, nicht bewegend und in einen Punkt sehend. Die Menschen verschiedene – bei jedem die Weisen der Schwachung und der Konzentration. Es geben die, fur wen der Lauf – das einzige Mittel. Zu ihm, verhalten sich die Kinder ubrigens – sie ist es unmoglich, zu zwingen, die Stunde zu sitzen, sich nicht bewegend.

Zu welchem Ziel Sie laufen Wofur kampfen Sie Wogegen Sie protestieren. Ich laufe einfach, – antwortete Forrest Gamp. Und allmahlich sind bei ihm die Anhanger erschienen. Jemand lief, versuchend, abzumagern, jemand, sich vom nicht Lieblingsmann rettend. Im Allgemeinen, bei jedem der Grund. Die Hauptsache, davon das Gefuhl der Zufriedenheit und des Gluckes zu bekommen. Wie wir im ubrigen von allem, dass im Leben machen.

Glucklich wird der Mensch etwa so: wahrend der langwierigen Belastung ins Blut wird das besondere Hormon – endorfin (das Hormon des Gluckes) hinausgeworfen. Und wenn die Konzentration endorfina im Blut wachst, der Mensch erprobt das leichte Gefuhl der Euphorie.

Naturlich, werden wir alle Motive auf den Hochen nicht zuruckfuhren. Der Lauf ist vor allem ein ausgezeichnetes und kostenloses Mittel und festzuziehen der Korper abzumagern. Die Belastung legt sich hauptsachlich auf die Muskeln des Schenkels und den Heckende des Unterschenkels. Und wie dann das Oberteil: die Hande und die Brust! In Wirklichkeit, wenn die richtige Technik des Laufs zu beachten, den Rumpf geradezuhalten, es reiht sich in die Arbeit die Presse, des Muskels des Halses und des Ruckens ein. So dass man, sich fur die gleichmaige Entwicklung des Korpers nicht aufregen kann.

Die oft gestellte Frage auf den Foren, die dem Lauf gewidmet sind: ob nach dem Asphalt schadlich zu laufen. Im Prinzip, fur die Gesundheit stellt solcher Lauf die ungeheuere Gefahr nicht vor. Auf jeden Fall, jetzt arbeiten alle Karten in die Hande – in Moskau etwas Rennklubs (einschlielich Nike + im Park Gorkis), wo der Trainer Ihnen die Technik des Laufs stellen wird

Die Polemik uber die Technik des Laufs geht seit langem. Es existieren zwei Meinungen das, wie es richtig ist, das Bein auf die Erde zu senken: von der Socke auf die Ferse oder von der Ferse auf die Socke. Immer mehr nimmt die Popularitat die Weise von der Socke auf die Ferse zusammen. Anscheinend, es scheint, ungereimt und ungeeignet. Aber die Forschungen des naturlichen Laufs und das Studium der laufenden Vorfahren, die nicht die bequemen Turnschuhe hatten, haben dazu, was gebracht, gerade so bequemer zu laufen.

Der Lauf ist wie das Essen, auer der Nutzlichkeit erfullt auch die sozialen Funktionen. Es ist der Sport, der nicht isoliert, und vereinigt. Wir werden so sagen wenn in den ostlichen Tanzen ein nur die Madchen, und an den Einzelkampfen – hauptsachlich die Manner teilnehmen, so streckt der Lauf die Umarmungen von allem. Noch die vielseitige Anwendbarkeit darin, dass er kostenlos die spezielle Rustung oder die Stelle fur die Beschaftigungen nicht fordert. Aller, was gefordert wird, – die Turnschuhe oder die Sportschuhe. Und sich mit ihm beschaftigen es kann die tatsachlich drei Saisons im Jahr, einem, in einem Paar, mit der Menge der Menschen, wie Forrest Gamp, – nicht wichtig ist!

Also, wir werden durch die Loffel des Teers … spazieren gehen

• Warum tut die Seite wahrend des Laufs weh

• Warum qualt die Frage die ganze Zeit, und warum ist das alles mir notwendig

Die Seite tut wegen Ungewohnlichkeit weh. Es existieren zwei Theorien, die diese Erscheinung erklaren. Meistens erscheint der stechende Schmerz in der Seite bei jenen Menschen, die vor dem Anfang der Ubung nicht aufgewarmt wurden oder dicht haben am Vortag gegessen. Aber sich zu erschrecken es ist notig nicht, so geschieht mit allen, wer nur beginnt sich zu beschaftigen. Mit der Zeit werden die Schmerzen – und nichts, auer dem regelmaigen Lauf aufhoren, es wirst du nicht heilen.

Und betreffs der Frage: Warum ist es notwendig!, – entscheidet jeder selbst, ich horte Hundert verschiedener Motivationen. Aber fur sich hat ein verstanden, wenn du in welchen jenes das Vergnugen und die Befriedigung, wobei stark den Moment nicht fuhlen wirst, selbst wenn es von der wilden Mudigkeit und der Uberwindung sich, kaum der Einfall fur lange Zeit begleitet werden wird.

Was gibt es auf dem sportlichen Markt, auer dem Lauf nur nicht, und was zu seinen Gunsten sagt Wahrscheinlich, solche Qualitat, wie die Aktualitat. Er dafur, wer bevorzugt Fahne nach dem Winde zu drehen. Es ist, naturlich moglich, die seltene slawische Gymnastik – und sie zu finden, ich streite nicht, wird nutzlich sein. Aber immerhin ist nicht so jetzt popular – kommt hauptsachlich den Studenten der historischen Fakultaten oder allem heran, wer hinter etwas seltsam nachjagt, dass du vom ersten Mal nicht erklaren wirst.

Und den Lauf – er uber uns und uber heutiges Moskau. Im September wird in Moskau die Reihe der Laufe gehen, und am 15. September wird der erste Moskauer Marathon stattfinden. Das neue sportliche Ereignis in der Wurzel soll sich vom Vorganger — des Moskauer internationalen Marathons der Welt unterscheiden, der viel Jahre nacheinander ging. Neu das Niveau in puncto der Rennwettkampfe und der neue Meilenstein in der Geschichte Moskaus.