Sitetschko von der Hexe. Das notwendige Attribut der Servierung

Nicht solches ja es und die Betriebsunterbrechung, wie es auf den ersten, oberflachlichen Blick scheint! Doch hat gerade vom Ausruf Cho-cho Jelenotschka Schtschukina, sie Ellotschka, sie Ljudojedka die Begeisterung vor dem Gegenstand des Luxus aus den besten Hausern Philadelphias geauert. Merkwurdig, warum Ostap storgowalsja allen fur zwei Stuhle. Ja hatte sie die ganze Mobel und die Wohnung in den Zusatz fur diesen die lustige kleine Sache uberlassen. Wie alle wissen, gaben die Kannibalen aus dem Stamm Mumba-Jumba fur solche Falle allen zuruck, dass es bei ihnen war, einschlielich die Frauen und die Kinder.

Der Gerechtigkeit wegen braucht man, zu bemerken, dass es silbern sitetschko milenkim wirklich war. Bei Frau Grizazujewoj der befriedigende Geschmack zu den gegenwartigen Haushaltswerten und des flachen Stahlunsinns im Haus passte schon immer nicht auf. Sich erinnert zu werden, sie hat den Verlust des wertvollen silbernen Gegenstandes nicht bemerkt und warf von der Verlagstur des windigen Mannes nur den Diebstahl der Stuhle vor.

Ellotschku bezaubernd, richtete sich Bendery ausschlielich nach der Eingebung. Der turkische Gereichte wusste, dass sagte: silbern sitetschko war es wirklich es ist ublich, in den besten Hausern nicht nur in Paris und Philadelphia zu verwenden. Bis zur Revolution konnte der Teetisch gut serviert ohne es und anderer milenkich der Gegenstande nicht anerkannt sein. Neben den kleinen Zangen fur den Zucker, podloschetschkami fur die Loffel, den Ringeln fur salfetotschek usw., sitetschko belegte den wichtigen Platz. Ach, ach…

Freilich, nicht nur aus den Edelmetallen. Es ist bekannt, dass sitetschki fur den Tee aus dem Stoff, des Porzellans oder des Bambusses sein konnten. Die Hauptsache, welcher Farbe und des Geschmacks wollen Sie den Tee im Endeffekt bekommen. Hier vernachlassigten kein Kleingeld. Sie werden — das Symbol des Kleinburgertums sagen

Bei einer meiner Freundinnen ruft dieses Wort das nervose Lachen herbei. Wird sich erinnert, einst hat sie nach den Feierlichkeiten des zweiten Hochzeitstages im Hysteriker angerufen. Es Zeigte sich, dass die frischgebackene Schwiegermutter uber unpassend, auf ihren Blick, der Schwiegertochter zur vollsten Befriedigung verarscht hat. Durch die Schluchzer der Freundin hat es sich herausgestellt, dass es tuckische Mama des Mannes, diese wahre Hexe, wyspraschiwala die Freundin uber die Marke der Lieblingsgeister am Vortag ausfuhrlich ist. Am nachsten Tag hat sie hinter dem festlichen Tisch traditionsgema im hauslichen Kreis, Wort ergriffen und lange sagte uber den Sohn, sich, den Wunsch, das Geschenk u.a.m., u.a.m. hielt sie die Hand hinter dem Rucken und die Freundin darzubringen hat eingestanden, dass die ganze Zeit die Schwere sehnlich flakontschika mit den Geistern physisch empfand. Nach der Rede, im Voraus hat sie sich glucklich, die Schwiegermutter auf den Hals geworfen, blagodarnostjami bestreuend. Neu aufgetauchte Mutti hat die Hand mit dem Geschenk wegen des Ruckens, und dort … die Betriebsunterbrechung sitetschko fur den Tee herausgezogen.

Es hat sich die formgemae Anekdote ahnlich dem ergeben, wenn den Russen und den Englander zur Hochzeit eingeladen haben, sie haben uber die Geschenke den jungen Paaren gesprochen:

— Ich habe das Teeporzellanservice auf zwolf Personen gebracht, — hat der Englander bescheiden gesagt.

— Und ich habe, — stolz der Russe, — sitetschko fur den Tee auf 88 Menschen ausgerufen.

Auf wieviel die Personen bestimmte die bose Hexe-Schwiegermutter das Geschenk vor, es ist kompliziert, zu sagen, aber jung der nicht erfahrenen Bemuhungen brauchte man, den Mund bezuglich den lustige Lacheln und mit der spartanischen Gelassenheit auszubreiten, das kostbare Geschenk zu ubernehmen. Wenn ich mich nicht irre, dauerte der Nachhysterische Anfall etwas Monate. Sitetschek fur den Tee in ihrem Haus passte niemals auf.

Aller Wahrscheinlichkeit nach, die Nippsache wollte wobei, und die tuckische Schwiegermutter schlankweg den Loffel des Teers der eigenen Vorbereitung ins groe Fass des Hochzeitshonigs hier erganzen. Und kann, wollte meschtschankoj nennen

Nicht das Geheimnis, dass in 1920-1930, d.h. die Jahre des aktiven Kampfes mit dem Kleinburgertum, schtorki mit rjuschetschkami, die Lockchen auf dem Kopf, porzellan- sloniki zusammen mit den Porzellanservices, und noch den traditionellen Gummibaum im Topf das volle und unverbesserliche Kleinburgertum des Besitzers bedeuteten.

Aber, der Freundin, das Kleinburgertum, wenn es aus den Kusten nicht erscheint, es so ist gut. Doch es welche nur sitetschek auf dem Licht vorkommt! Golden, silbern, der vielfaltigsten Formen, die ein Lieblings- und nutzlicher Wert der jungen Familie werden konnten. Kommen in Form von den Tieren und maschinok, samoltikow und der Hauschen, der Puppen oder die volle Abstraktion vor. Die Hauptsache, damit es wohin tschak einzuschlafen war und damit das alles in die Tasse hineingeklettert ist.

Ubrigens hat sich in solche Dezembertage ein unermudlicher Amerikaner (woruber naslyschan Ostap Bendery gewi war, anders wurde mit Philadelphia vor Ljudojedkoj nicht auftrumpfen) James Mejson auf das Kaffeedickicht total geargert und hat die Kaffeekanne mit sitetschkom patentiert. Kam es 148 Jahre ruckwarts und seit dieser Zeit beider Bruders-sitetschka fur den Tee vor und fur den Kaffee, schreiten nach der Welt siegreich, alle neuen und neuen Herze erobernd!