Servierung

Nicht solches ja es und die Betriebsunterbrechung, wie es auf den ersten, oberflachlichen Blick scheint! Doch hat gerade vom Ausruf Cho-cho Jelenotschka Schtschukina, sie Ellotschka, sie Ljudojedka die Begeisterung vor dem Gegenstand des Luxus aus den besten Hausern Philadelphias geauert. Merkwurdig, warum Ostap storgowalsja allen fur zwei Stuhle. Ja hatte sie die ganze Mobel und die Wohnung in den Zusatz fur diesen die lustige kleine Sache uberlassen. Wie alle wissen, gaben die Kannibalen aus dem Stamm Mumba-Jumba fur solche Falle allen zuruck, dass es bei ihnen war, einschlielich die Frauen und die Kinder.

Der Gerechtigkeit wegen braucht man, zu bemerken, dass es silbern sitetschko milenkim wirklich war. Bei Frau Grizazujewoj der befriedigende Geschmack zu den gegenwartigen Haushaltswerten und des flachen Stahlunsinns im Haus passte schon immer nicht auf. Sich erinnert zu werden, sie hat den Verlust des wertvollen silbernen Gegenstandes nicht bemerkt und warf von der Verlagstur des windigen Mannes nur den Diebstahl der Stuhle vor.

Ellotschku bezaubernd, richtete sich Bendery ausschlielich nach der Eingebung. Der turkische Gereichte wusste, dass sagte: silbern sitetschko war es wirklich es ist ublich, in den besten Hausern nicht nur in Paris und Philadelphia zu verwenden. Bis zur Revolution konnte der Teetisch gut serviert ohne es und anderer milenkich der Gegenstande nicht anerkannt sein. Neben den kleinen Zangen fur den Zucker, podloschetschkami fur die Loffel, den Ringeln fur salfetotschek usw., sitetschko belegte den wichtigen Platz. Ach, ach…

Freilich, nicht nur aus den Edelmetallen. Es ist bekannt, dass sitetschki fur den Tee aus dem Stoff, des Porzellans oder des Bambusses sein konnten. Die Hauptsache, welcher Farbe und des Geschmacks wollen Sie den Tee im Endeffekt bekommen. Hier vernachlassigten kein Kleingeld. Sie werden — das Symbol des Kleinburgertums sagen