Technologien

Von vornherein waren mennonity die Anhanger anabaptisma, die die Katholiken verfolgten und haben je nach den Moglichkeiten noch im XVI. Jahrhundert hingerichtet. Gerade damals wurde Hollander Menno Simons von der Sympathie zu den Verfolgten durchgedrungen und hat sich ihn, otrkschis vom Katholizismus angeschlossen. Eigentlich, sein Name hat des Terminus mennonity eben zugrunde gelegen. Lange Zeit mussten sie fliehen, die Dienste vertraulich von den ubrigen europaischen Konfessionen durchfuhrend.

Man braucht, zu bemerken, dass anabaptisty, die in Europa verfolgten, auf etwas bekannten heutzutage Gruppen geteilt wurden. Chatterity haben den Titel im Namen Schweizers Jakoba Chattera genommen. Ist noch amischi — die konservativste Abzweigung von mennonitow — sie sind die Anhanger Jakoba Ammans.

Fur heute existieren in Nordamerika (in den USA und Kanada) etwas Dutzende der Kolonien mennonitow. Einige ihnen mehr geschlossen, lassen andere die Kontakte mit der Umwelt zu, aber sie vereinigt das Streben, am Alltagsleben der christlichen Gemeinden, den Wunsch festzuhalten, den negativen Einfluss, gewohnheitsmaig fur die Welt des Fortschritts zu vermeiden.

Zum Beispiel, liberal gestimmt mennonity lassen den Teenagern nach einem bestimmten Alter, sich zu in die groe Welt zu begeben und, das anzuschauen, wie die Menschen auer der Kolonie leben. Die konservative Stromung — insbesondere amischi — begrusst den uberflussigen Aufenthalt auerhalb Gemeinde nicht. Aber es geben einige allgemeine Momente, die sie vereinigen.

Das Leben jedes Bewohners Gemeinde ist mit dem Leben offentlich eng verbunden. Wie der junge Mann und das Madchen kennenlernen konnen Die Varianten nicht so ist viel es. Oder wahrend des Besuches zu den Verwandten auf die benachbarte Farm, wohin die Familien wahrend des Urlaubes herauskommen, oder in den Versammlungen in den Hausern der Treffen, wo auch die kirchlichen Dienste auch gehen. Naturlich, keiner uberflussigen Kontakte bis zur Hochzeit, sein kann. Die Feier geht bescheiden. Das Essen bereiten die Braut und ihre Verwandten vor. Das Madchen kleidet sich ins blaue Kleid ein, das auf die sonntaglichen Dienste gewohnlich anzieht. Den Gasten wird die kleine Zahl der Weines anlasslich des Feiertages vorgeschlagen.

Die Flitterwochen sind nicht vorgesehen, denn kann man nur so die Besuche zu den zahlreichen Verwandten hinsichtlich der Bekanntschaft mit den frischgebackenen Familienangehorigen nennen. Aber in kurzester Frist beginnt der junge Mann die Wirtschaftsfuhrung auf der ihm gewahrten Farm (man muss, schon sehr kostspielig — mit den Tieren bemerken, der Erde und ubrig notwendig). Ubrigens soll die Finanzrisiken der Wirt tragen, obwohl falls notwendig die Hilfe in der Auszahlung der Steuern ihm und des Altesten Gemeinde leisten konnen.