Wer ist starker Die objektive Einschatzung

Ich bin, wie der Trainer nach der Fitness, davon uberzeugt, dass das Training es gut ist. Schlecht, wenn der Trainer gleichzeitig zwei Kunden trainiert und nennt es als das Personaltraining. Jedoch ist es zulassig, wenn diese Kunden – der Mann und die Frau, wunschend, sich zusammen zu beschaftigen.

In einen der sonnigen Tage lief ich nach dem Trainingssaal zwischen Kolej und Irina, die Richtigkeit der Ausfuhrung ihrer Ubungen kontrollierend und standig sie uber das Befinden fragend.

Das hochste Lob dem Menschen, der sich mit der Fitness beschaftigt, wenn sagen die Menschen beim Treffen mit ihm es: mit dem Sport beschaftigt sich – es ist sofort sichtbar!

Aber jene Lebensweise, die Irina fuhren, der regionale Manager fur die Verkaufe der Elitekosmetik, und Designer Nikolaj, lasst ihnen nicht zu, so oft zu trainieren, damit solches zu horen. Sie trainieren, es ist, um einfach sich in Kondition zu halten. Ihr Motto – nicht schlechter zu werden!

Nikolaj und Irina, nach den Aufzeichnungen in den Tagebuchern der Trainings, die ich auf jeden Kunden fuhre, ist der gewohnliche statistisch durchschnittliche Mann ist 85 Kilogramme wichtig und die statistisch durchschnittliche Frau ist 63 Kilogramme wichtig. Die gewohnliche Masse des Korpers, der gewohnliche Beruf, den gewohnlichen Lebensrhythmus und das gewohnliche Aussehen – vereinigte was diese meine Kunden.

Und aller war gewohnlich …, bis Irina die rein weiblichen Ubungen machte, und, – rein manner- Spaltend. Aber … sind Alle Menschen nach ein und derselbe naturlichen Gesetzen veranstaltet. Es kommt vor, dass diese allgemein fur alle Menschen die Gesetze oder ein und derselbe Wunsche – zum Beispiel, das uberflussige Fett vom Bauch zu sturzen – bringen sie wahrend des Trainings zur Ausfuhrung der identischen Ubungen.

So. Ich wei nicht, dass – entweder die biologischen Gesetze, oder die identischen Wunsche, oder der Humorist-Fall, nur etwas gezwungen hat ich Spalte und Ira gleichzeitig, eine ein und derselbe Ubung zu machen.

Gewohnlich fur das Training die Prozedur: der Trainer stellt auf dem Trainergerat das Gewicht fest und sagt, wieviel Mal es muss man heben. Dann, wenn der Kunde die Ubung machen wird, der Trainer fragt: Es war leicht, normal oder schwer, Nachdem der Kunde auf diese Frage antworten wird, fasst der Trainer die Losung – zu erganzen, ohne Veranderungen abzugeben oder, die Belastung zu verringern.

Ersten zum Trainergerat ist herangekommen, Spaltend. Ich habe 10 Kilogramme gestellt und hat ihm angeboten, die Ubung 12 Male zu machen. Spaltend hat das Herangehen gemacht, und ich habe gefragt: Es war leicht, normal oder schwer

– Normal, – hat stark zu jener Zeit wspotewschi geantwortet, Spaltend.

– Normal wie Naher ist zur Lunge oder am Schweren naher – Habe ich misstrauisch berichtet.

– Normal, ist zu schwer naher, – mit der ermudeten Art hat gesagt, Spaltend.

– Bedeutet, die Belastung werden wir nicht hinzufugen, – mit der Anteilnahme habe ich gesagt.

– Es ist besser, wie es ist abzugeben, – hat sich ein wenig gefreut, Spaltend.

Es ist die Reihe Irina … Sie getreten hat 10 Kilogramme 12 Male gehoben und hat gesagt, dass es ihr leicht war. Es hat mich verwundert, aber es waren noch die Blumchen …

Die Aufmerksamkeit aufeinander nicht wendend, Spaltend und sind Irina zum Trainergerat noch auf drei Malen herangekommen. Und jedesmal Spaltend sagte, dass ihm schwer ist, und Irina bat, die Belastung zu erganzen. Im vierten Herangehen nach wie vor Spaltend hob 10 Kilogramme, und Irina hat die Belastung bis zu dreiig vergrossert!

Die Entratselung dieses Phanomens hat sich die Betriebsunterbrechung erwiesen. Bei Irina wiegt das Kind 15 Kilogramme, und sie muss es auf einer Hand, und in anderem oft halten – die schwere Tasche zu tragen. Deshalb 30 Kilogramme auf zwei Hande fur Irina die Sache gewohnlich. Fur Spalte gewohnheitsmaig – das Weinglas der Weines oder das Glas Bier hinter dem Abendessen mit dem geschaftlichen Partner, nicht mehr jenen zu heben. Dabei ist Ira auf seine 20 Kilogramme leichter, und die Muskelmasse bei ihr ist weniger unbedingt.

So habe ich mich darin uberzeugt, dass sich die Frau, die schwacher als Mann objektiv ist, dreimal so stark in Wirklichkeit zeigt. Wo ihre ungewohnliche Kraft flieht Kann, im Charakter.