Zwei notwendige Bedingungen. Den das Menschen zu finden

Es kommt solchen, damit – die Familie, ja noch glucklich, ja noch fur lange Zeit nicht vor.

Weil die Liebe, die, im Allgemeinen, nicht die Liebe fast, und der kurze Ausbruch der erotischen Begeisterung, der unbedingt mit der sexuellen Explosionskulmination endet, – sie irgendwelcher ja sehr entwischend, unauffindbar, dem Gast oder fur einen Tag, oder fur die Stunde wurde.

Die Kulmination geht, die zweite Halfte zeigt sich, im Allgemeinen, nicht von der Halfte gar, und tschetwertinkoj, sonst geht und gar kroschkoj des ehemaligen ungestumen Gluckes, und aus dem Leben weg, das Bedauern daruber abgebend, dass auch es sich diesmal nichts ergab. Es ist sichtbar, die ganze Welt wurde von solcher poganym, dass die Prinzen und die Prinzessinnen darin ubersetzt wurden. Es ist, naturlich moglich, zu beginnen, nach der Berechnung zu leben – sich nach der Berechnung zu treffen, (oder zu heiraten, nicht zu heiraten) nach der Berechnung, wir das allgemeine Leben auch nach der Berechnung … Aber insgeheim aufzubauen wir anerkennen nicht, die Freunde meine, dass das alles langweilig ist, todlich langweilig. Denn setzen wir insgeheim nicht fort, zu traumen, bis wir lebendig sind, uber die Beziehungen einzigartig, eigenartig, solcher, bei denen das ganze Gluck der Welt uns und unserem Geliebten gehoren wird

Ob es moglich ist

Ja. Es ist moglich. Bei der Beachtung zwei Hauptbedingungen.

Meinen Sie: es nicht die Theorie sonst ist was vom Leben gepruft, es ist von der Erfahrung weniger glucklicher Menschen davon, wer auf dieser gegangen ist, im Allgemeinen, die leichten Bedingungen bestatigt, und ich wei solche Paare.

Ich sah, wie die Frau, die heute 70, dem achtzehnjahrigen Mann die Gedichte schenkt. Und wenn sie sie las, ich habe verstanden, dass solche Frische der Gefuhle bei mir weder in 16, noch in 18, in zwanzig funf war. Ich habe verstanden, dass sie auf dem Territorium der ewigen Jugend und der ewigen Liebe angesiedelt wurden. Ihre Personen wie waren von jenem nicht gefalschtem Licht der Freude und noch etwas – nicht genannt, zauberhaft eingeblendet, – sich was so von wyzwetajuschtschego zusehends des Glanzglanzes stark unterscheidet. Die Zeit ist uber ihnen, weder in 20 Jahre, noch in 70 nicht herrisch. Und dieses eines der groten Wunder, die ich im Leben sah. Hatten gesagt – hat nicht nachgepruft.

So welche zwei Bedingungen

Erstens wenn jemand in der Suche “der zweiten Halfte” beginnt, zu denken, dass der langersehnte Auserwahlte kommen wird und wird vom Gluck, der Aufmerksamkeit, der Fulle des Lebens, der Eingebung beschenken, – jenes ist solcher Mensch verdammt. Und seine zukunftigen Beziehungen sind auch verdammt. Auf den Misserfolg.

Warum Ja, weil er gerade anderen verantwortlich fur das Gluck gemacht hat. Und wenn schon die Beziehungen vom richtigen Bein gehen werden, so kommt es im Folgenden bei einem beliebigen Test – und die Leben ohne Tests nicht vor – in allem werden wir beschuldigen, wer fur unser Gluck antwortet”. Eigentlich sagend, ist es die Position der Abhangigkeit, nicht weniger stark, als die Abhangigkeit des Rauschgiftsuchtigen. Und jetzt geben Sie wir werden uns erinnern, dass die Abhangigkeit nicht die Freiheit ist. Eben dass die Liebe ohne Freiheit nicht lebt. Und wenn das Gluck von anderem Menschen vollstandig abhangt, es entsteht der Hass, die Krankung, den Wunsch sehr schnell, aus silkow ausgerissen zu werden. Und anderer Mensch – lebendig und verwundet – das alles sieht und antwortet meistens etwa selb.

Daraufhin, wenn schon zunachst zwischen Ihnen das Wunder war, Sie verlieren es sehr schnell.

Weil die Liebe nicht der Konsum, und die Kunst ist.

Man kann die Kunst vergessen, die Gedichte, nicht sehr zu lesen, zu erleben. Auch kann man die Kunst zuzuhoren Mozarts vergessen, und, auf dieser Sinfonie einzuschlagen. Man kann die Kunst zu begeistern Rubel- oder Rembrandtom vergessen, und es wird auch nicht besonders verwirren… Aber wenn wir die Kunst vergessen werden, die Beziehungen der Liebe zu bauen, wir einfach werden nicht glucklich sein.

Wir werden einfach nicht sehen, wovon lebenslang traumten, und wir mussen von der Enttauschung zur Enttauschung gehen. Und wir werden uns umschlungen mit dem Glanz auf dem Straenrand des Lebens aller Wahrscheinlichkeit nach erweisen, weil das Leben, wie alle erraten, nicht aus dem Hass und dem Kampf, und aus der Liebe besteht.

Ich meine das Leben, wie ich sie in der Tiefe des Herzes verstehe, und Sie verstehen sie auch so, obwohl Sie nicht sagen, moglich, laut. Hier ist es ja unbedeutend, wie Sie – Merajja Kerri, Jack Nicholson oder Wanja Petrow rufen.

Also, die erste Regel der glucklichen Beziehungen – beginn mit sich.

Sie lernen, das Gluck, und zu gestatten, es in anderem Menschen nicht zu suchen. Es wird ohne Verluste selbst zuruckkehren wird vermehrt und erneuert zuruckkehren.

Und zweite, ahnlich erstem.

Auf die Frage “wie den das Menschen zu finden” Es existiert nur eine realistische Antwort: – “sei von er” selbst. Sei mogend, sorgsam, richtig, ehrlich, glucklich. Und der Kosmos, der nach nenaruschimym den geistigen Gesetzen veranstaltet ist, wird ahnlich zu ahnlich heranziehen.

Auch dann wird in Ihrem Leben der das Prinz, der dostoin Sie unbedingt gezeigt werden. Der, mit wem Sie die Beziehungen der Liebe schaffen konnen, die niemals altern werden. Und es ist moglich, werden die Jahrzehnte gehen, und Sie werden nicht aufhoren, von den Farben, und zu wechseln wer versteht, wird die ewig jungen Gedichte schenken.